Gesundheit Großes Interesse an Hebammenkongress

Wuppertal · 100 Hebammen sind dem Aufruf der AOK Rheinland/Hamburg, gemeinsam mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung, gefolgt und haben sich zum ersten Hebammenkongress im Bergischen Land in der „codeks Faktory“ getroffen.

Von li.: Osteopathin Barbara Fisahn, Hebamme Anne Henkels, AOK-Regionaldirektorin Christiane Otto und Professor Dr. Marcus Fleisch (Helios-Klinikum).

Von li.: Osteopathin Barbara Fisahn, Hebamme Anne Henkels, AOK-Regionaldirektorin Christiane Otto und Professor Dr. Marcus Fleisch (Helios-Klinikum).

Foto: Simone Bahrmann

Der Kongress befasste sich mit medizinischen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt. Aber es wurde auch die Notwendigkeit zur Stärkung der eigenen Gesundheit in den Fokus gestellt, alles eingebettet in ein gesundheitsförderndes Rahmenprogramm, samt der Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen und sich weiter zu vernetzen.

Christiane Otto, Regionaldirektorin der AOK Bergisches Land: „Wir sind uns bewusst, welche Auswirkungen familiäre Belastungssituationen haben, und gehen diese konkret an, durch entsprechende Aufklärungs- und Informationsangebote. Denn nur gesundheitsbewusste Eltern können Kinder gesundheitsbewusst erziehen.“