1. Corona Virus

Wuppertal: Corona-Ausbruch im Augustinusstift: 21 Bewohner verstorben

Corona-Ausbruch in Caritas Altenzentrum : Augustinusstift: 21 Bewohner verstorben

Nachdem sich eine Ordensschwester mit dem Corona-Virus infizierte hatte, brach dieser Anfang April auch im Caritas Altenzentrum Augustinusstift aus. Am Montag (4. Mai 2020) meldet die Caritas 21 mit Corona-Befund verstorbene Bewohner.

Aktuell sind noch 18 Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet, 70 negativ. 21 Bewohner seien mit Covid 19-Befund verstorben. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenzentrums in der Straße Im Ostersiepen werden seit Ausbruch des Virus regelmäßig getestet. Am Montag vor einer Woche (27. April 2020) vermeldete die Caritas 15 positiv getestete Personen und 19 verstorbene. Das Augustinusstift steht nach wie vor unter Quarantäne.

In das Altenzentrum gelangt war das Virus durch eine Ordensschwester der vier „Sisters of the Destitute“, die sich mit dem Virus infiziert hatte. Die Schwesern bewohnen in der Nachbarschaft des Altenzentrums eine gemeinsame Wohnung.

Nachdem sich ein Leser mit einem Foto an die Rundschau-Redaktion wandte, auf dem ein Baum vor dem Augustiusstift zu sehen ist, an dem mit Zettelchen an, nach seiner Aussage, insgesamt 38 Verstorbene gedacht wird, äußerte sich Susanne Bossy vom Caritasverband wie folgt: „Wer den Baum mit welchen Informationen ‚schmückt’, ist uns nicht bekannt. Die benannte hohe Zahl (der Verstorbenen) mag sich auf die Gesamtverstorbenen in diesem Jahr beziehen. Tatsächlich sind ja auch schon vor und während Corona alte Menschen ‚einfach’ an Altersschwäche oder anderen Erkrankungen gestorben.“