Aus der Region Gefälschte Goldmünzen: Mann verhaftet

Solingen / Köln · Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag (2. Juni 2022) einen 31 Jahre alten Mann aus Solingen festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, seit Anfang des Jahres mit zwei Komplizen (30 und 51) unechte Goldmünzen über ein Internetportal angeboten und die Käufer um etwa 80.000 Euro betrogen zu haben.

 Die gefälschten Münzen.

Die gefälschten Münzen.

Foto: Polizei

Vorausgegangen war eine monatelange Ermittlungsarbeit. Als die Polizei die drei Verdächtigen in Köln-Ossendorf verhaftete, stellte sie 19 gefälschte „Maple Leaf“-Münzen sowie mehrere 100 Euro Bargeld sicher. Echte „Maple Leaf“ sind in Kanada offizielles Zahlungsmittel.

„Wir vermuten, dass es weitere Geschädigte geben könnte, die wahrscheinlich gar nicht wissen, dass sie gefälschte Goldmünzen im Tresor liegen haben. Wer in den letzten Monaten auf unkonventionellen Wegen, insbesondere über private Kleinanzeigen, kanadische ,Maple Leaf'-Goldmünzen gekauft hat, sollte umgehend die Echtheit überprüfen zu lassen. Sollten Fälschungsmerkmale erkannt werden, wird darum gebeten, sich bei der Polizei zu melden", sagt Kriminaloberkommissar Dustin Hochkeppel (Leiter der Ermittlungsgruppe).

Der 31-jährige Hauptverdächtige aus Solingen sei wegen gleichgelagerter Betrugsdelikte bereits einschlägig in Erscheinung getreten, so die Polizei. Er und sein 30 Jahre alter Komplize aus Dortmund wurden einem Haftrichter vorgeführt. Der 51-jährige mutmaßliche Mittäter ist ebenfalls Solinger und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort