1. Weihnachten

Ein Herz für Wuppertaler Senioren

Wunscherfüller : Ein Herz für Wuppertaler Senioren

Ein warmer Pullover, ein neues Nachthemd, eine Schachtel Pralinen – oft sind es kleine Dinge, die eine große Freude bereiten. Im vergangenen Jahr rief die Wuppertalerin Nensi Saitov die Facebook-Gruppe „Wunscherfüller“ ins Leben, um zur Weihnachtszeit daran zu erinnern, dass sich nicht nur Kinder, sondern auch Senioren über eine Weihnachtsüberraschung freuen.

Wie bereits im vergangenen Jahr stellte Nensi Saitov in drei Wuppertaler Seniorenheimen Wunschboxen auf, in die die Bewohner ihre auf Zettelchen geschriebenen Wünsche werfen konnten – ein kleiner Brief ans Wuppertaler Christkind. Gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen Sabrina Pohlmann und Marie Krumacher sammelt Saitov Anfang Dezember die Briefchen ein und postet sie in der Facebook-Gruppe „Wunscherfüller – Herzenswünsche von Senioren“.

Über 700 Wuppertaler verfolgen die regelmäßigen Veröffentlichungen der Wunschlisten und bemühen sich um die Erfüllung der Herzenswünsche: eine schöne Topfpflanze, ein CD-Player oder ein Gutschein für das Wuppertaler Brauhaus. Neben materiellen Geschenkideen landen auch Bitten nach gemeinsamen Erlebnissen auf der Wunschliste. Der gemeinsame Besuch eines BVB-Spiels oder der gemeinsame Besuch der Wuppertaler Oper – im letzten Jahr hat es geklappt, dass jeder noch so ungewöhnliche Erlebniswunsch einen Erfüller gefunden hat.

Alle materiellen Geschenke sammelt Sabrina Pohlmann bei sich zu Hause im Keller, bis sie am 21. Dezember von den Initiatorinnen persönlich in die Hände der Empfänger gegeben werden. „Das wird ein harter Tag, aber ich freue mich schon jetzt auf die strahlenden Gesichter“, sagt Saitov. Als Geschenkabgabestellen kooperieren zusätzlich die Filialen der Haararena auf der Sonnborner Straße 120, der Friedrich-Ebert-Straße 131 B und der Schuchardstraße 32 mit den Wuppertaler Wunscherfüllern.

Über 300 Herzenswünsche haben Saitov und ihre Mitstreiterinnen bereits eingesammelt. Darunter auch einige private Wünsche von Senioren, die nicht in einem Heim, sondern alleine zu Hause wohnen, niemanden mehr haben oder mit einer kleinen Rente auskommen müssen. „Wir freuen uns immer über Tipps und nehmen die Wünsche gerne in die Liste auf“, erklärt die Initiatorin.

Voriges Jahr war die Freude bei der Übergabe der Geschenke an die Senioren groß. 2019 gibt es eine Neuauflage der Wunscherfüllungs-Aktion. Foto: Jan Turek

Um die Wunscherfüller zu unterstützen, hat in diesem Jahr Akzenta angeboten, 200 Geschenkpäckchen mit Süßigkeiten zu packen, um den Bewohner des Curanum-Hauses, des Altenheims am Loh und des Heims an der Hugostraße das Geschenkeauspacken mit Naschereien zu versüßen.