1. Termine

Musikalische Zeitreise durch verruchte Jahrzehnte

Am 7. Januar in Barmen : Musikalische Zeitreise durch verruchte Jahrzehnte

Scarlett Andrews und Christian Christl treten am 7. Januar 2023 (Samstag) mit ihrem Programm „Vaudeville Blues meets Boogie-Woogie“ in der „laréna Eventlounge“ (Siegesstraße 110) auf. Das Konzert findet ab 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, es wird lediglich um eine Ausgangsspende für die Künstler gebeten.

Zwischen 1900 und 1940 erfreuten sich Vaudeville-Shows in Amerika großer Beliebtheit. Es gab Hunderte fahrende Künstler, die mit einem Zelt von Stadt zu Stadt zogen, um dort ihre Shows zu spielen. Präsentiert wurden Artisten, Jongleure, Komiker und Musiker. Die damals populäre Musik war zunächst der Ragtime, auf Noten festgeschriebene Musik für die feinen Häuser.

Ebenso modern war der ländliche Blues, der spontan und ohne Manuskript vorgetragen wurde. Die Mischung dieser beiden Musikstile ergab das, was wir heutzutage als „Vaudeville Blues“ kennen. Meist waren es kleine Bandformationen oder einfach nur ein Pianist und eine Sängerin, die derartige Shows bestückten.

Christian Christl ist weit über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Er spielte bereits Konzerte in den USA, in Australien und natürlich in ganz Europa. Christl stand auf einer Bühne mit Ray Charles oder B.B. King und weiß genau, was er am Klavier macht. 2017 wurde er um seine Verdienste auch mit dem „German Boogie-Woogie-Award“ ausgezeichnet.

  • Symbolbild.
    Am 13. und 14. August : Musikalische Reise rund um die Hardt
  • Szenenfoto.
    Musikalische Kaffeetafel : Sechs Frauen und ein König
  • Das Archivbild entstand beim letzten Konzert
    Konzert der Polizeichöre Wuppertal : Oldies, Folk, Evergreens

Scarlett Andrews singt elegant und immer ein wenig verrucht den Blues, der ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Tief taucht sie in jeden Song ein und lässt ihn lebendig werden. So wie die großen Vaudeville-Sängerinnen Ma Rainey oder Bessie Smith fesselt sie ihr Publikum vom ersten Ton an.