Politische Runde: Kohle, Krieg und Kaiserreich

Politische Runde : Kohle, Krieg und Kaiserreich

Im soeben gestarteten Herbst-Winter-Programm der Politischen Runde der VHS geht's oft um Geschichte — aber nicht nur. Hier ein paar Beispiele: Das Ende des "Zeitalters der Kohle" ist das Thema einer Ausstellung auf Zeche Zollverein.

Ihr wissenschaftlicher Kopf, der Umwelthistoriker Professor Franz Brüggemeier, ist am 24. September Gast der Runde und "erzählt" diese europäische Erfolgs- und Leidensgeschichte und vom Ende einer prägenden Epoche.

Im "Runden-Special" kurz zuvor am Freitag 21. September begrüßt die VHS den Satiriker Uwe Becker: Unter dem Motto "Begrabt mein Herz in Wuppertal" liest er aus seinen Kolumnen.

Nochmals Wuppertal: Am 17. September geht es mit Jana Ihle von der Alten Feuerwache um den "Kulturkindergarten", der gerade an der Trasse entsteht.

Zurück in die Vergangenheit: Mit dem Ende des Kaiserreiches und dem Beginn der Weimarer Republik beschäftigen sich im November zwei bekannte Historiker. Am 5. November kommt der Hagener Professor Wolfgang Kruse mit dem Thema "Kriegsende und Novemberrevolution 1918", erinnert an eine "vergessene Revolution" und deren Chancen.

Am 26. November geht es mit dem Jenaer Historiker Dr. Andreas Braune um den Beginn der Weimarer Republik: Kompromittierter Kompromiss, vertane Chance oder was?
Fußball in der Politischen Runde? Warum nicht? Der Journalist Christoph Ruf berichtet am 29. Oktober vom drohenden Ende eines "überdrehten" Volkssportes. Sehr aktuell außerdem der 19. November mit WDR-Studioleiterin Katja Stehmann und der Frage nach der Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien.

Alle Veranstaltungen beginnen montags um 19.30 Uhr im VHS-Gebäude Auer Schulstraße 20. Das Programmheft der Runde gibt es dort und in vielen städtischen Einrichtungen. Alles über die Politische Runde auf www.bergische-vhs.de oder http://politische-runde.blogspot.de/.

Mehr von Wuppertaler Rundschau