In Elberfeld Wochenende: Vollsperrung auf der A46

Wuppertal · Auf der A46 in Wuppertal kann es am Wochenende in beiden Richtungen zu größeren Verkehrsbehinderungen kommen.

Bild von der inzwischen abgeschlossenen Sanierung der A46 im Bereich des Vohwinkeler Westrings.

Bild von der inzwischen abgeschlossenen Sanierung der A46 im Bereich des Vohwinkeler Westrings.

Foto: Christoph Petersen

Von Freitag (7. Juni 2024) ab 20 Uhr bis Montag (10. Juni) um 5 Uhr ist die Autobahn in Richtung Düsseldorf zwischen den Anschlussstellen Wuppertal-Elberfeld und -Katernberg komplett gesperrt. Die Autobahn GmbH Rheinland saniert nach eigenen Angaben im Bereich der Anschlussstelle Elberfeld die Fahrbahn. Umleitungen werden ausgeschildert.

Frischer Asphalt für die A46​ am Sonnborner Kreuz
31 Bilder

Frischer Asphalt für die A46

31 Bilder
Foto: Christoph Petersen

Ob und wie sich das stautechnisch auch im Innenstadtbereich auswirkt, muss sich zeigen. Ortskundige Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden gebeten, den Bereich zu umfahren. Der Fernverkehr sollte am Kreuz Wuppertal-Nord auf die A1 ausweichen, um dann am Kreuz Leverkusen auf die A3 zu gelangen.

Im selben Zeitraum wird auf der A46 auch in Richtung Kreuz-Nord gearbeitet, und zwar zwischen den Anschlussstellen Haan-West und Wuppertal-Cronenberg. Hier wird die Fahrbahn erneuert. Zwei von drei Spuren stehen nicht zur Verfügung. In Richtung Kreuz Nord ist die Auffahrt Haan-Ost/Vohwinkel gesperrt. Umleitungen sind ebenfalls ausgeschildert.

Bei dem Arbeitsgebiet handelt es sich um den Bereich vor und auf Höhe der Haan-Ost/Vohwinkel. Der weitere Abschnitt in Richtung Sonnborner Kreuz war in den vergangenen Jahren aufwändig umgestaltet worden. Unter anderem wurden die Spuren bis kurz vor der Abfahrt Cronenberg auf drei erweitert. Zudem wurde die Brücke Westring erneuert, hinzu kamen aufwändige Lärmschutzmaßnahmen.

Ein weiteres Großprojekt auf der A46 in Wuppertal ist der Bereich Wichlinghausen. Hier werden auf einer Strecke von 2,4 Kilometern die Fahrbahn, den Lärmschutz und die Entwässerung erneuert, außerdem wird lärmmindernder Asphalt (OPA) eingebaut und werden Lärmschutzwände ertüchtigt beziehungsweise neu errichtet. Die geplante Bauzeit beträgt vier Jahre.

„Im Zuge der Arbeiten werden außerdem vier Brücken abgerissen und neu gebaut. Die statischen Berechnungen der Brücken in der Anschlussstelle Wichlinghausen und der Brücken Schellenbeck, Marklandstraße sowie Nordpark haben ergeben, dass eine Sanierung finanziell keinen Sinn ergeben würde und die Brücken neu gebaut werden müssen“, so die Autobahn GmbH.

(jak)