1. Stadtteile
  2. Unterbarmen

Unterbarmen: Helfen, zuhören, aufpassen

Unterbarmen : Helfen, zuhören, aufpassen

"Es wäre schön, wenn die Rundschau mal über die Arbeit des Stadtteilservice hier in Unterbarmen berichten würde!" Für eine ältere Leserin war dieser Anruf bei der Rundschau ein echtes Bedürfnis — und eine Danksagung zugleich.

Die Dame wird regelmäßig von zwei Mitarbeitern des Stadtteilservice bei ihren Einkäufen begleitet. Nachher freut sie sich immer über einen kleinen Gedankenaustausch mit den Leuten vom Stadtteilservice, bei denen es sich um langzeitarbeitslose Frauen und Männer handelt, deren Tätigkeit auf Basis von Harz IV mit 1,50 Euro vom Jobcenter entlohnt wird.

Von sieben Wuppertaler Stadtteilservices werden der Stadtteil Unterbarmen und die Ronsdorfer Siedlung Rehsiepen von der gemeinnützigen Wichernhaus GmbH betreut. Leiterin Estela Ferrer, ausgebildete Sozialarbeiterin, gibt einen Einblick in den Alltag der zwölf Mitarbeiter, die 32 hilfsbedürftige Personen betreuen und begleiten: "An uns kann sich jeder wenden. Wir prüfen natürlich die Hilfsbedürftigkeit nach körperlichen wie auch nach finanziellen Einschränkungen".

Nach diesem Check bietet der Stadtteilservice Einkaufshilfen, Begleitung zu Arztterminen, Botengänge, Gespräche, Gesellschaftsspiele — oder eben einfach Zeit schenken für Menschen, die wenige oder keine Kontakten mehr haben. Zudem machen die Mitarbeiter, die im Stadtteil mit ihren blauen Jacken und Shirts mit dem Stadtteilservice-Logo fest integriert sind, regelmäßige Kontrollgänge über Spielplätze und Grünflächen: "Wir leiten Mängel wie Verschmutzungen oder Beschädigungen direkt an das zuständige städtische Amt weiter", berichtet Estela Ferrer.

Auch Kindergärten, Schulen, Bezirkssozialdienste sowie Vereine können bei besonderen Festen und Aktionen auf die Unterstützung des Stadtteilservice bauen.

Ziel der Beschäftigung der Langzeitarbeitslosen, deren Tätigkeit auf sechs Monate befristet ist, aber bis zu drei Jahren verlängert werden kann, ist es, ein Stück näher an den ersten Arbeitsmarkt heranzukommen.

+++++ FAKTEN +++++

Der Stadtteilservice Unterbarmen/Rehsiepen hat montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr in der Geschäftsstelle am Hesselnberg 97 geöffnet.

Der Stadtteil-Service in Vohwinkel untersteht der Diakonie, in der Elberfelder Nordstadt der Arbeiterwohlfahrt, in der Südstadt und am Arrenberg dem Internationalen Bund, am Osterbaum und im Uellendahl dem Nachbarschaftsheim, in Wichlinghausen dem Verein Sozialtherapeutische Kinder- und Jugendarbeit (SKJ) — und in Oberbarmen, wie in Unterbarmen auch, dem Wichernhaus.