Uellendahl: Probleme in Postfiliale: Ab Juni gelöst?

Uellendahl : Probleme in Postfiliale: Ab Juni gelöst?

Neuer Betreiber soll an der Uellendahler Straße wieder für verlässliche Öffnungszeiten sorgen.

Seit dem Jahr 2009 befindet sich eine vielgenutzte Postfiliale im Gebäude Uellendahler Straße 316. Damals hatte die Post ihre Filiale im Kaufpark an der Uellendahler Straße 402-408 plötzlich geschlossen und fand im MSC Multimedia-Service-Center einen neuen Partner. Durchaus eine ungewöhnliche Kombination, aber nach einigen Anfangsproblemen lief der Betrieb (auch mit den Postbank-Angeboten) störungsfrei. Es gab zwar eine Mittagspause, aber dafür war mit einer Parkscheibe die Anfahrt unkompliziert.

Die Probleme begannen vor einigen Wochen, als ein Schild am Eingang deutlich reduzierte Öffnungszeiten verkündete: Mittwochs und Donnerstag blieb die Filiale bis 14 Uhr geschlossen, das Chaos begann. Viele Kunden ohne täglichen Kontakt standen vor verschlossenen Türen, in einem Fall half sogar die benachbarte Fußpflegerin Beate Schott einer alten Dame mit einem schweren Paket. Sie nahm es ihr ab und lieferte es am Nachmittag aus ...

In den letzten Tagen war nun erkennbar, dass sich dort Grundlegendes ändern würde. Das Multimedia-Center begann mit dem Ausräumen. Auf Rundschau-Nachfrage kündigte der Betreiber an, einen Ortswechsel zur Bogenstraße am Rott zu vollziehen.. Begründung: "Wir wollen uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren." Mehr wollte man nicht sagen.

Die Post ist auskunftsfreudiger. Pressesprecher Dieter Pietruck, in Düsseldorf für den Bereich Wuppertal zuständig, erklärte gegenüber der Rundschau: "Am 4. Juni wird es einen Wechsel des Betreibers geben. Ein Kiosk zieht dort ein, dann werden auch die gewohnten Öffnungszeiten wieder angeboten." Auch das von der Post geschulte Personal wird vom neuen Betreiber gestellt. Das war auch schon beim bisherigen Betreiber MSC Multimedia Service Center der Fall - dessen Mitarbeiter wurden nicht — wie in der Öffentlichkeit oft vermutet — von der Post abkommandiert. Von dort wurden mit Blick auf die zwischenzeitlichen Einschränkungen lediglich personelle Probleme bestätigt. Details waren nicht zu erfahren.

Mehr von Wuppertaler Rundschau