Messer an Bord: Zeugen stellen flüchtigen Autofahrer

Messer an Bord : Zeugen stellen flüchtigen Autofahrer

An der Tannenbergstraße in Elberfeld haben Zeugen am Sonntagnachmittag (12. August 2018) einen 24 Jahre alten Fahrer gestellt. Der Mann soll versucht haben, von einer Unfallstelle zu flüchten.

Laut ersten Ermittlungen war der Mann mutmaßlich alkoholisiert und führte ein gefährliches Messer bei sich. Das teilte eine Sprecherin des Präsidiums auf Anfrage mit. Den Zeugen zufolge hatte der Mann zunächst den Motor seines Auto abgewürgt. Dann sei er rückwärts auf einen anderen Wagen aufgefahren.

In dieser Situation soll der 24-Jährige zunächst ausgestiegen sein und sich entfernt haben. Ein Passant habe ihn verfolgt und aufgehalten. Schließlich habe der Fahrer die Flucht aufgegeben und eingewilligt zu warten, bis Polizisten kamen.

Laut Präsidium stellten die fest, dass der Beschuldigte womöglich alkoholisiert war. Sie hätten ihn durchsucht, um ihn für eine Blutprobe auf eine Wache transportieren zu können. Dabei hätten sie ein Einhandmesser sichergestellt.

Der 24-Jährige wurde später nach Hause entlassen. Das Messer erhielt er nicht zurück. Die Polizei prüft einen mutmaßlichen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Mehr von Wuppertaler Rundschau