1. Stadtteile
  2. Südstadt

Bahnhof Steinbeck in Wuppertal: Erst neuer Aufzug, dann barrierefrei

Ankündigung der DB : Bahnhof Steinbeck: Erst neuer Aufzug, dann barrierefrei

Der Bahnhof Wuppertal-Steinbeck wird barrierefrei umgebaut. Die Finanzierung wird durch einen Bundeszuschuss aus dem Programm „BahnhofskonzeptPlus“ gesichert, teilte der SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh am Donnerstag (25. Februar 2021) mit.

Das Bundesverkehrsministerium will bis Ende 2026 die Modernisierung und barrierefreie Erreichbarkeit von insgesamt 1.000 Bahnhöfen deutschlandweit erreichen. Lindh hofft auf eine rasche Umsetzung: „Die Situation am Bahnhof Steinbeck ist schon lange nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Die Erreichbarkeit des Bahnhofs Vohwinkel war jahrelang massiv eingeschränkt durch den beschädigten Aufzug zur Nathrather Straße. S-Bahn-Haltepunkte und Bahnhöfe müssen für alle Fahrgäste erreichbar sein. Die aktuelle bauliche Gestaltung gibt das nicht her. Es wird höchste Zeit zu handeln, die nun angekündigte Bereitstellung der Gelder für Wuppertal-Steinbeck ist ein wichtiger Schritt.“

Ebenso wichtig sei die Nachricht, dass der Aufzug im Bahnhof Vohwinkel zwischen Gleis 11/12 und der Nathrather Straße im dritten Quartal 2021 komplett ausgetauscht werden soll. Das habe ihm die Deutsche-Bahn-Konzernvertretung in NRW in einem Schreiben mitgeteilt, erklärt der Sozialdemokrat: „Die Situation an den Bahnhöfen beschäftigt seit Jahren Fahrgäste und Bezirksvertretungen. Die angekündigten Maßnahmen zeigen, dass der Kritik endlich Gehör geschenkt wird.“

Im Mai will Lindh mit der DB-Konzernvertretung Bahnhöfe entlang der Talachse besuchen: „Denn darüber können die Nachrichten des heutigen Tages nicht hinwegtäuschen: Der Komfort an den Stationen lässt weiterhin vielerorts zu wünschen übrig. Die Attraktivität und Kundenfreundlichkeit von Bahnhöfen können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, mehr Menschen für die Nutzung des ÖPNV zu gewinnen und damit einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten.“