„neue ufer wuppertal“ Langerfeld: Positive Trassen-Signale

Wuppertal · Schon lange liegt dem Verein „neue ufer wuppertal“ die Entwicklung der Langerfeld-Trasse im Osten am Herzen. Um das Thema hatte es viel Missstimmung gegeben.

Ein Plakat weist von einmal darauf hin.

Ein Plakat weist von einmal darauf hin.

Foto: Wuppertaler Rundschau/rt

Jetzt meldet der Verein in seinem aktuellen Newsletter, dass sich „nach fast vier Jahren Ziehen und Zerren“ am 13. Juni auf Einladung von Lan- gerfelds Bezirksbürgermeister Andreas Bialas eine große Runde im Rathaus getroffen hat.

Dabei waren der Besitzer des Espenlaub-Geländes an der Spitzenstraße, Stadtplaner und der Verein „neue ufer wuppertal“, um eine Verkehrsführung auf dem Espenlaub-Gelände sowie den Verlauf des ersten Trassenstückes an der Spitzenstraße zu besprechen. Mit Erfolg: Gefunden wurde ein Wegeverlauf im künftigen Wohngebiet – und damit eine Trassenstrecke, die vom Autoverkehr abgekoppelt ist und auch Anlieferungen für die Firmen zulässt.

Öffentlich vorgestellt wird das Ganze am 22. August um 19 Uhr im Gemeindehaus an der Inselstraße 19.