Fast schon wie ein Beruf ...

"Irgendwie sahen 70-Jährige früher ganz anders aus." Diesen Satz ließ ein Besucher anlässlich der Geburtstagsfeier von Margret Hahn (fallen — und wenn man diese Dame ansah, musste man ihm recht geben.

Die Gratulanten gaben sich die Klinke in die Hand, als Vertreter der Langerfelder Garnbleicher präsentierte Paul Bockmühl eine Mini-Güte.

Margret Hahn gilt als eine der bekanntesten Langerfelderinnen, die seit einigen Jahren als Vorsitzende die Geschicke des Bürgervereins lenkt. Dabei wirkt sie an der Erstellung des "Heimatgrußes" federführend mit, nimmt das Fahrtenprogramm des Vereins in ihre Hände, zeigt sich aktiv im Tafelladen und wandert mit anderen durch Berge und Täler.

Allerdings hat Margret Hahn neben diesen fast schon als Beruf anmutenden Tätigkeiten auch ein Privatleben, das sie mit Ehemann und Familie aktiv teilt. Besonders ihre beiden Enkelkinder halten die Oma ganz schön auf Trab.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Mehr von Wuppertaler Rundschau