Wer möchte mit dabei sein?

Sie hat eine ganze Menge vor und sucht für ihre Pläne noch tatkräftige Mitstreiter: Birgit Hipp, Altenpflegerin und Therapeutin, leitet das "Allee Café Plus" im Gemeindehaus Inselstraße.

Montags und mittwochs werden dort Senioren und Seniorinnen mit Demenz-Veränderungen betreut. Neben gemütlichem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen stehen regelmäßig Aktivitäten auf dem Programm: Gedächtnistraining, Musik und Singen, Kegeln und Ausflüge.
Darüber hinaus wurde Birgit Hipp die Leitung der offenen Altenarbeit der Diakonischen Altenhilfe übertragen, wodurch sie nun auch im Betreuungszentrum Westkotter Straße sowie im Bornscheuerhaus zuständig ist.

Im Bornscheuerhaus gibt es bereits einen festen Termin: "Trassenzeit mit Frau Hipp" heißt es jeden Donnerstag um 14.30 Uhr. Dann wird ein Rucksack gepackt, und ab geht's auf die Trasse. Doch das soll nicht die einzige Aktivität bleiben, sondern die Bürger im Stadtteil, Vereine und andere Gruppen werden gebeten, sich mit guten Ideen zu melden. "Ich denke da in einem breiten Spektrum", erklärt die Altenpflegerin: "Das geht vom Plattkallen über Besuche junger Turner oder Tänzer bis zu eigener sportlicher Betätigung." Für jeden Einfall ist man dankbar — einfach anrufen: 799 87 43.

Im Rahmen der Betreuung von dementiell veränderten Senioren sucht das ehrenamtliche Team um Birgit Hipp Verstärkung. Interessierte bekommen eine 30-stündige Fortbildung mit Basisinfos, Kompetenzen, therapeutischen Grundkenntnisse für die Kommunikation und Gestaltung von Aktivitäten — etwa Biografie-Arbeit, Bewegungsangebote und Spiele. Ein nächster Qualifizierungskurs findet im August und September an drei Samstagen im Block und vier Einheiten am Freitagabend statt.

Am Donnerstag (11. Juni 2015) gibt's um 18 Uhr im Gemeindehaus an der Inselstraße einen Info-Abend über das "Allee Café Plus" und die Möglichkeiten, dort mitzuarbeiten.