1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

Wuppertal-Heckinghausen: Neuer AWG-Recyclinghof ist eröffnet

Recyclinghof Widukindstraße : Ein neuer „Entsorgungs-Allrounder“

Start für den neuen AWG-Recyclinghof an der Widukindstraße in Heckinghausen: Seit Dienstag (21. Dezember 2021) ist der Recyclinghof für Privathaushalte geöffnet.

Mit dem symbolischen Durchschneiden des Bandes übergaben die AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach und Conrad Tschersich, der AWG-Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Jürgen Reese und Oberbürgermeister Uwe Schneidewind den neuen AWG-Recyclinghof seiner Bestimmung. Ab sofort haben hier Privathaushalte auf einer Fläche von rund 6.000 Quadratmetern Entsorgungsmöglichkeiten für Grünschnitt, Sperrmüll, Bauschutt und Altpapier, Elektrogeräte, Metallschrott und vieles mehr.

Das Besondere: An der Widukindstraße wird es eine stationäre Annahmestelle für Schadstoffe aus Privathaushalten geben. Eine solche Schadstoffsammelstation gab es bislang nur am Recyclinghof Bornberg. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: „Mit der Annahmestelle an der Widukindstraße bieten wir den Wuppertalern eine zusätzliche Möglichkeit, an fünf Tagen in der Woche schadstoffhaltige Abfälle umweltgerecht zu entsorgen.“

Außerdem nimmt die AWG an der Widukindstraße in bewährter Weise Altbatterien, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen sowie Korken; Styropor und Leichtverpackungen an. Wie an den Recyclinghöfen üblich, können sich Wuppertaler Privathaushalte hier auch Kompost für den eigenen Garten abholen.

  • Das Ende naht ...
    Neuer Standort Widukindstraße : Recyclinghof Badische Straße bald geschlossen
  • Blick vom Recyclinghof Korzert auf das
    Müllabfuhr bleibt im Takt : Feiertage: Recyclinghöfe anders geöffnet
  • Königspinguine im Grünen Zoo Wuppertal.
    Übersicht : Städtische Öffnungszeiten über die Feiertage

Um den Besuch an der Widukindstraße so komfortabel wie möglich zu machen, hat die AWG Einfahrt und Ausfahrt getrennt. Martin Bickenbach: „So helfen wir, Staus zu vermeiden.“ Der Eingangsbereich, in dem Art und Menge der Abfälle gesichtet werden, hat zwei Fahrspuren und ist überdacht.

Und gleich am ersten Tag waren der Andrang und auch die Neugier wie erwartet groß. Den AWG-Geschäftsführer wundert das nicht: „Die Recyclinghöfe sind als Entsorgungs-Allrounder bei den Wuppertalerinnen und Wuppertalern seit vielen Jahren sehr beliebt.“ Für die Besucherinnen und Besucher gab es am eiskalten Eröffnungstag eine Überraschung: Die AWG verteilte gratis leckere Schwebebahn-Waffeln, Kaffee und Kakao.

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind lobte am Eröffnungstag nicht nur die vielseitigen Entsorgungsmöglichkeiten an der Widukindstraße, sondern freute sich auch über das neue Gebäude, in dem Büros- und Pausenräume sowie Umkleiden und Duschen für die Mitarbeiter untergebracht sind. Sein Fazit: „Das sieht alles sehr gut aus.“

Unmittelbar vor dem Recyclinghof hat die AWG Wertstoffcontainer für Altpapier, Altglas, Altkleider und Elektrokleingeräte aufgestellt, die unabhängig von den Öffnungszeiten des Recyclinghofs zugänglich sind. Entlang der Widukindstraße hat die AWG ihren neuen Recyclinghof bereits begrünt. „Wir haben dort unter anderem mehrere Bäume gepflanzt und werden so die viele Jahre brachliegende ehemalige Bahnfläche deutlich aufwerten“, so AWG-Chef Bickenbach.

Seit Donnerstag ist der Recyclinghof an der Badischen Straße geschlossen. Warum, erklärt Martin Bickenbach: „Mit dem leistungsfähigen Recyclinghof an der Widukindstraße fassen wir unsere beiden ehemaligen Standorte Badische Straße und Münzstraße zusammen.“