1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

Viertelsprecherinnen in Wuppertal-Oberbarmen verlesen Botschaften

Projekt „Die Wüste lebt!“ : Viertelsprecherinnen verlesen Botschaften

Sonja Rueß und Christa Stadtler werden die ersten Viertelsprecherinnen des Wuppertaler Ostens. Am Freitag (28. August 2020) verlesen sie um 16 Uhr in Oberbarmen Texte, die zuvor eingereicht worden sind. Jeder kann mitmachen und eine Botschaft einreichen.

Ab 16 Uhr verlesen die Viertelsprecherinnen Sonja Rueß und Christa Stadtler die zuvor eingereichten Botschaften auf dem Peter-Hansen-Platz in Oberbarmen vor dem Kulturzentrum „Färberei“.

Sie kündigen zum Beispiel an, dass jemand ein Teeservice zu verschenken hat oder verlesen auch Liebeserklärungen. Sie lesen Einladungen zum Rendezvous vor oder auch Anmerkungen zu Neuem oder Aktionen aus der Nachbarschaft,und auch Kritiken.

Den Inhalt der vorgelesen Botschaften bestimmen die Teilnehmer selbst. Wer etwas einreichen möchte, schickt seinen Texte per E-Mail an info@die-wueste-lebt.org mit dem Betreff: “Viertelsprecherin“. Am Peter-Hansen-Platz steht aber auch ein Briefkasten für diejenigen, die ihre Botschaften lieber analog einreichen.

Sonja Rueß und Christa Stadtler werden die ersten Viertelsprecherinnen des Wuppertaler Ostens. Foto: Projekt "Die Wüste lebt!"

Wer nicht selber schreiben mag, kommt zum Stadtschreiber und seinem Team der Mobilen OASE, die zücken dann den Stift. Möglich ist das freitags zwischen 14.30 und 16 Uhr auf dem Peter-Hansen-Platz.

Die Idee geht zurück auf Olaf Reitz, der sich bereits seit Jahren im Mirker Quartier als Sprachrohr im Viertel betätigt.