1. Stadtteile
  2. Elberfeld-Innenstadt

Vorplanung für „neuen“ Deweerthschen Garten in Wuppertal läuft

Rund 150 Ideen eingereicht : Vorplanung für „neuen“ Deweerthschen Garten

Mehr als 150 Ideen für die Umgestaltung des Deweerthschen Garten sind im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens bei der Stadtverwaltung eingegangen. Drei Wochen lang konnten alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler über eine interaktive digitale Karte sowie über Postkarten Stärken, Schwächen und Ideen für den Stadtpark einreichen.

„Der Tenor der Rückmeldungen ist insgesamt positiv; viele Menschen schätzen das Gesamtkonzept des vorhandenen Parks mit Elementen für Spiel und Spaß sowie den Möglichkeiten zur Erholung und zum entspannten Beisammensein. Besonders häufig wird darauf hingewiesen, dass die soziale Durchmischung der Parkbesucher einen großen Mehrwert darstellt“, so die Verwaltung.

Dennoch habe das Bürgerbeteiligungsverfahren auch „einige Schwächen des Parks aufgezeigt und viele neue Ideen“ hervorgebracht. „Wir freuen uns über dieses große Interesse und darüber, dass viele gute Ideen zusammengekommen sind“, so Frank Meyer, Dezernent für Stadtgrün, Mobilität, Umwelt und Geodaten. „Unsere Fachleute prüfen die Umsetzbarkeit und lassen die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger in die weitere Planung einfließen.“

Insgesamt stehen für die Umgestaltung 1,6 Millionen Euro zur Verfügung, wovon durch das Land Nordrhein-Westfalen 80 Prozent finanziert werden. Die Anregungen und Wünsche der beteiligten Wuppertalerinnen und Wuppertaler sind online auf talbeteiligung.de einsehbar.

Das Ressort Grünflächen und Forsten entwirft derzeit eine Vorplanung, die der Öffentlichkeit voraussichtlich im November oder Dezember im Rahmen einer Veranstaltung vorgestellt wird.