Sonntag ab 11 Uhr Große „Blaulichtmeile“ in der Barmer City

Wuppertal · In der Barmer Innenstadt findet am Sonntag (5. Mai 2024) die „Wuppertaler Blaulichtmeile 2024“ statt. Ab 11 Uhr präsentieren sich auf dem Werth zwischen Alter Markt und Werther Brunnen Polizei, Feuerwehr und viele andere Organisationen bzw. Institutionen.

 Auch die Wasserretter der DLRG – hier beim „Wupperputz“ – sind in der Barmer City dabei.

Auch die Wasserretter der DLRG – hier beim „Wupperputz“ – sind in der Barmer City dabei.

Foto: Christoph Petersen

An mehr als 60 Ständen auf rund 4.500 Quadratmetern Veranstaltungsfläche sollen die Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die Arbeit der Behörden und Institutionen erhalten und erleben, was die Retterinnen und Retter sowie Helferinnen und Helfer leisten. Zudem können sich über Spannendes und Wissenswertes informieren.

Der Eintritt ist frei. Die Spenden (an verschiedenen Stellen auf der Meile möglich) sowie der Erlös aus dem Verkauf von Speisen kommen der „Aktion Kindertal“ sowie dem Bergischen Kinder- und Jugendhospiz Burgholz zugute.

Alter Markt: „Think Big" heißt es auf dem Alter Markt, wo Feuerwehr, Polizei und THW ihre Großfahrzeuge präsentieren. Vom Löschfahrzeug bis zum Wasserwerfer kommen die Besucherinnen und Besucher hier den besonderen Fahrzeugen so nah wie sonst selten.

Werth I (zwischen Alter Markt und Johannes-Rau-Platz): Hier informieren die Personalwerberinnen und -werber der Organisationen über die beruflichen Möglichkeiten. Darüber hinaus haben in diesem Bereich die Bundespolizei und die JVA Vohwinkel einen Stand. Die Feuerwehr präsentiert zudem die Arbeit ihrer Leitstelle.

Johannes-Rau-Platz: Auf einer Bühne sowie einer Aktionsfläche vor dem Barmer Rathaus erwarten die Besucherinnen und Besucher ab 11:30 Uhr Vorführungen und Shows. Unter anderem zeigt die Diensthundführerstaffel ihr Können. Polizistinnen und Polizisten des „Unfallaufnahmeteams“ geben gemeinsam mit der Feuerwehr einen Einblick in ihr Vorgehen nach einem schweren Verkehrsunfall. Wasserretter präsentieren vor einem Wasserfall ihre Arbeit.

Werth II (zwischen Johannes-Rau-Platz und Geschwister-Scholl-Platz): Die Kriminalprävention der Polizei berät an und in ihrer mobilen Beratungsstelle zu unterschiedlichen Phänomen der Kriminalität. Auch das Ordnungsamt, die Initiative „Mobile Retter“ sowie die Herzinitiative Wuppertal sind vertreten. Mit exotischem Gerät positioniert sich hier auch das THW – mit der „SaSaFü“, der Sandsackfüllstation.

Geschwister-Scholl-Platz: Für Abwechslung sorgt zum einen die polizeiliche Verkehrsunfallprävention, die mit Torkelteppich und Scooter-Simulator eindrucksvoll auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam macht. Zum anderen dürfen sich hier die Kinder auf Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren freuen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalpolizei bieten eine Fingerabdruck-Rallye an, außerdem gehören Schminken, Entenangeln, Hüpfburg, das Spritzenhaus der Feuerwehr und vieles mehr zum Repertoire.

Werth III (zwischen Geschwister-Scholl-Platz und Werther Brunnen): Auf dem Weg zum Werther Brunnen präsentiert die Feuerwehr in einer Art Modenschau ihre verschiedenen Schutzbekleidungen. Die Seenotretter informieren über ihre Arbeit.

Werther Brunnen: Der Bereich gehört den Helferinnen und Helfern des Katastrophenschutzes. Mit Fahrzeugen wie einem Unimog oder dem ATV der Johanniter sowie Gerätschaften gibt es auch hier einiges zu entdecken.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort