1. Sport
  2. Sporttexte

Wuppertaler Jannick Wienand holt Rang fünf bei der Kanu-Marathon-EM

Kanu-Marathon : Wienand holt Rang fünf bei der EM

Jannick Wienand von der KSG Wuppertal hat am Donnerstag (25. Juli 2019) bei der Kanu-Marathon-Europameisterschaft der Junioren (17 und 18 Jahre) im französischen Decize (Bourgogne) Platz fünf über die 19-Kilometer-Distanz belegt.

Die Strecke wurde auf einem 3,6 Kilometer langen Rundkurs gefahren, auf der jeweils eine 100 Meter lange Laufstrecke (Portage) zu absolvieren war.

In der ersten Runde lag Wienand als Dritter in der Spitzengruppe, als der Führende einen Kurs in ein Flachwasserstück wählte und Jannick vorübergehend nicht mehr weiterpaddeln konnte. Dem ungarischen Kontrahenten erging es noch schlimmer: Er stürzte ins Wasser. Beide verloren den Anschluss. Im weiteren Rennverlauf lieferte sich der Wuppertaler einen Schlagabtausch mit dem Franzosen Simon Boichut. Zwar hatte der Deutsche Vorteile auf der Paddelstrecke, aber der Franzose konnte sich mit guten Portagen den vierten Platz sichern. Europameister wurde der Ungar Balazs Palla vor dem Spanier Leon Villalba und dem Portugiesen Marco Oliveira. Wienands Rückstand auf den Sieger betrug 3:40 Minuten.

Die EM findet noch bis Sonntag auf der Loire statt. In den Mittagsstunden wurden Temperaturen um die 40 Grad Celsius erreicht. Die Rennen wurden deshalb auf frühmorgens bzw. auf den frühen Abend gelegt, um die über 400 Sportler möglichst zu schonen. Wienand hatte das Glück eine Startzeit um 8 Uhr zu bekommen. Bei diesen Temperaturen sind 19 Kilometer (ungefähr 100 Minuten) trotzdem eine erhebliche Anstrengung für den Körper.

Nach kurzer Trainingspause geht es für Wienand mit den Vorbereitungen auf die Ende August in Brandenburg an der Havel stattfindenden Deutschen Kanu-Rennsportmeisterschaften weiter. Im Oktober plant er die Teilnahme an den Kanu-Marathon Weltmeisterschaften in Shaoxing (China).