1. Sport
  2. Sporttexte

WSV-Sportchef Manno: „Wir wollen die Mannschaft verstärken“​

Fußball-Regionalliga : Manno: „Wir wollen die Mannschaft verstärken“

Mit dem Auswärtsspiel am Samstag (13. Mai 2023) bei Fortuna Köln beendet der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV die Saison. Anstoß ist um 14 Uhr im Südstadion. Der Sportliche Leiter Gaetano Manno hofft, zuvor noch Personalentscheidungen verkünden zu können.

„Der Hauptteil der Arbeit ist gemacht“, sagt der 40-Jährige. Und meint damit die Vertragsgespräche und das entsprechende Unterbreiten von Angeboten. „Nun warten wir, wie die Spieler sich entscheiden.“ Zwar sei es durchaus möglich, dass einige noch „pokern“, aber: „Viele wollen eine Entscheidung vor dem Saisonende und vor dem Urlaub treffen.“

Mit Blick auf den bisherigen Kader sind die meisten inzwischen gefallen. Vor der Partie gegen Oberhausen wurden 14 Akteure verabschiedet: Marco Stiepermann, Bastian Müller, Roman Prokoph, Moritz Montag, Valdet Rama, Franz Langhoff, Nick Galle, Noah Salau, Jeron Al-Haizameh, Marco Königs, Oktay Dal, Michele Cordi und Giulio Multari. Und auch Lewin D'Hone, der zunächst als Kandidat für eine Weiterbeschäftigung galt, nun aber andernorts mehr Spielpraxis sammeln will und soll. „Wir halten ihn auf jeden Fall im Auge“, erklärt Manno, der hofft, dass Torjäger Serhat-Semih Güler (21 Treffer) beim WSV unterschreibt.

 Der Sportliche Leiter Gaetano Manno (li.) und Trainer Hüzeyfe Dogan.
Der Sportliche Leiter Gaetano Manno (li.) und Trainer Hüzeyfe Dogan. Foto: Dirk Freund

Unter Vertrag für 2023/24 stehen bislang Torwart Sebastian Patzler, Mittelfeldspieler Kevin Rodrigues Pires (ihr Vertrag lief ohnehin bis 2024) sowie die Verteidiger Lion Schweers, Kevin Pytlik und Durim Berisha, die Mittelfeldspieler Tobias Peitz, Lukas Demming und Jef Tchouangue, zudem die Außen Kevin Hagemann und Philipp Hanke – allesamt Leistungsträger. Ziel ist es nun, Abgänge wie den von Marco Stiepermann zu kompensieren und zudem die Qualität des Aufgebots weiter zu steigern.

  • Der WSV konnte wieder jubeln.
    Die Stimmen nach dem Spiel : WSV-Sportchef Manno: „Mannschaft hat Reaktion gezeigt“
  • Niklas Dams besorgte per Kopf die
    Fußball-RL: 3:2 (2:1) gegen Paderborn II : Die Heimserie des WSV hält
  • Lion Schweers bei seinem Kopfballtreffer gegen
    Fußball-RL: Sonntag um 14 Uhr : Liveticker: Wuppertaler SV – SC Paderborn U23

Kein Geheimnis ist, dass der WSV an Spielern interessiert ist, die den Drittligisten RW Essen verlassen müssen. Dazu zählen Torjäger Simon Engelmann, Linksaußen Oguzhan Kefkir, Mittelfeldspieler Cedric Harenbrock und Innenverteidiger Felix Herzenbruch, der bereits von 2011 bis 2013 beim WSV unter Vertrag stand. „Spieler aus der 3. Liga sind grundsätzlich interessant“, so Manno, ohne Namen zu bestätigen. Laut „Reviersport“ sind auch die Aachener Tim Korzuschek und Elsamed Ramaj ein Thema.

14 Spieler wurden vor der Partie gegen Münszer verabschiedet.
14 Spieler wurden vor der Partie gegen Münszer verabschiedet. Foto: Dirk Freund

„Vielleicht“, sagt der WSV-Sportchef“, „können wir am Donnerstag etwas verkünden. Klar ist: Wir wollen die Mannschaft verstärken!“ Das Ziel: Nachdem sich Münster in die 3. Liga verabschiedet hat und RWE sowie Dortmund die Klasse halten, soll nach den zweieinhalb Jahren der Konsolidierung und des Aufbaus diesmal ganz oben angeklopft werden.