Fußball-Regionalliga Steinmetz verlässt den WSV

Wuppertal · Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV und Raphael Steinmetz haben sich erwartungsgemäß getrennt. Der Vertrag mit dem Angreifer (23) wurde am Montag (14. Januar 2018) "in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung" aufgelöst.

 Raphael Steinmetz (li.) hat das rot-blaue Trikot ausgezogen.

Raphael Steinmetz (li.) hat das rot-blaue Trikot ausgezogen.

Foto: Dirk Freund

Steinmetz war im Sommer von Rot-Weiß Oberhausen an die Hubertusallee gewechselt und schoss in 14 Spielen vier Tore. Einen Stammplatz konnte er sich nicht erkämpfen. Er gehörte bereits am Samstag im Test gegen Ratingen nicht mehr zum Kader. Steinmetz kehrt zu RWO zurück.

Fußballvorstand Manuel Bölstler hatte angekündigt, noch mehrere Probespieler einzuladen. Er schließt nicht aus, dass nun noch zwei Offensivkräfte verpflichtet werden: "Ob es klappt, müssen wir sehen." Die Transferfenster schließt Ende des Monats.

 Raphael Steinmetz bei seiner Vertragsunterschrift im Mai 2017.

Raphael Steinmetz bei seiner Vertragsunterschrift im Mai 2017.

Foto: wuppertalersv.com

Bölstler: "Es gibt immer wieder Konstellationen im Leben, die nicht wirklich zueinander passen. Beide Seiten waren mit der Zusammenarbeit in den letzten Monaten nicht zufrieden. Nun haben wir gemeinsam nach einer Lösung gesucht und entschieden, den Vertrag aufzulösen. ,Raffa‘ bekommt so die Möglichkeit, seinen Weg woanders fortzuführen und dort glücklich zu werden. Wir danken ihm für seine gebrachte Leistung und wünschen ihm sportlich und privat alles Gute auf seinem weiteren Weg."

Das zweite Testspiel bestreitet der WSV am Dienstag (16. Januar 2018) beim Westfalen-Oberligisten TuS Ennepetal. Anstoß im Bremenstadion ist um 19.30 Uhr. Am Samstag (20. Januar) geht es um 15 Uhr beim ASC Dortmund weiter.