1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Testspiel: 8:0 (3:0) beim VfB Schwelm: Müheloser Auftakt des WSV

Fußball-Testspiel: 8:0 (3:0) beim VfB Schwelm : Müheloser Auftakt des WSV

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV ist mit einem klaren Sieg in die Vorbereitung gestartet. Das Team von Trainer Christian Britscho setzte sich am Samstagnachmittag (23. Juli 2018) beim Bezirksligisten VfB Schwelm mit 8:0 (3:0) durch.

Die Tore erzielten Kamil Bednarski (2.), Angelo Langer (29.), Gaetano Manno (41., Foulelfmeter), Len Heinson (55.), Sascha Schünemann (61.), Tom Meurer (71.), Christopher Kramer (73.) und Marco Cirillo (83.). Schwelm, das für die Partie die Sommerpause unterbrochen hatte, war ab der 65. Miinute nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl.

Mit dieser Formation ging es los. Foto: Dirk Freund

Britscho, der zwei komplette Teams aufbot, musste neben Kevin Hagemann (noch nicht komplett fit) auch auf Innenverteidiger Peter Schmetz verzichten. Der bisherige Vize-Kapitän hat sich am Freitag im Training erneut den Mittelfuß gebrochen.

Trainer Christian Britscho: "Beide Formationen haben es gut gemacht. Wir haben vorher ein paar Sachen ausgegeben, die wir in der Woche trainiert haben und umsetzen wollten. Etwa das Pressen und Anlaufen, so entsteht der Elfmeter, den Jonas ausholt. Oder dass wir die Positionen im Sechzehner besetzen. Es ist nicht jede Flanke angekommen, aber die Jungs achten darauf und heben den Kopf. Darum geht es."

Zur Verletzung von Peter Schmetz: "Der Ausfall wird uns die nächsten Tage und Wochen erst einmal verfolgen. Dadurch verändert sich die ganze Statik etwas. Einer oder mehrere müssen ihre Positionen verändern. Aber deshalb haben wir ja einen großen Kader, um so etwas auffangen zu können, wenn auch nicht immer 1:1. Dann wird eben geschoben. Ob wir personell etwas tun, werden wir in den kommenden Tagen entscheiden, wenn wir wissen, die die OP verlaufen ist. Wir haben heute gesehen, dass wir Varianten haben, auch wenn das heute kein Maßstab war. Es ist ja auch eine finanzielle Sache. Das Thema gehen wir ganz in Ruhe an."

WSV-Fußballvorstand Manuel Bölstler fügt hinzu: "Wir werden das ganz in Ruhe analysieren. So eine Entscheidung muss auch immer finanziell passen. Wir haben derzeit Spieler, die die Position spielen können: Dennis Malura und Gino Windmüller sind Kandidaten dafür." Eventuell, so Bölstler, schaue man sich aber noch potenzielle Neuzugänge an. Der Kader des WSV umfasst momentan 24 Akteure.

Das nächste Testspiel bestreitet der WSV am 4. Juli ab 19 Uhr beim FSV Gevelsberg. Am kommenden Wochenende (29. Juni bis 1. Juli) bestreiten die Bergischen ein Kurz-Trainingslager in Nieheim.

Zum Liveticker: hier klicken!