1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Liveticker: Schwelm - WSV: Daniel Hägler: Unter Guardiola und Ancelotti dabei

Fußball-Liveticker: Schwelm - WSV : Daniel Hägler: Unter Guardiola und Ancelotti dabei

Vor dem Testspiel des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV am Samstag (23. Juni 2018) ab 14 Uhr beim Bezirksligisten VfB Schwelm (zum Liveticker): Neuzugang Daniel Hägler im Porträt.

Geboren wurde er im Süden, zuletzt spielte er im Osten, nun will Daniel Hägler im Westen den nächsten Schritt in seiner Karriere setzen — und auf dem linken Flügel für Aufsehen sorgen.

Nun ist es nicht so, dass der 21-Jährige bislang noch nichts erlebt hat, ganz im Gegenteil. Schließlich trug Hägler, der beim TSV Gilching anfing, von der E- bis zur A-Jugend das Trikot des FC Bayern München, in der Saison 2015/16 dann auch das der Reserve des Rekordmeisters. Erfahrung sammelte er in der "UEFA Champions Youth League", etwa gegen Moskau und Manchester.

Unter Pep Guardiola und Carlo Ancelotti trainierte er, vor allem wenn die Nationalspieler auf Reisen waren, ab und an mit dem Profikader mit. Ein absoluter Höhepunkt war der 45-minütige Einsatz im Juni 2016 in einem Testspiel gegen Manchester City (nun mit Guardiola), als er vor mehr 65.000 Zuschauern in der Allianz-Arena für Franck Ribéry eingewechselt wurde.

Kurz danach wechselte Hägler zum thüringischen Nordost-Regionalligisten Wacker Nordhausen. Dort fungierte Ex-Profi Maurizio Gaudino als Sportlicher Leiter, dessen Sohn Gianluca einst ebenfalls in München kickte. "Ich wollte etwas Neues probieren", erklärt Hägler den Schritt. Zwei Jahre später nun also der WSV. "Die Gespräche waren von Anfang an sehr gut. Ich freue mich sehr auf die Saison." Zunächst hat er bis 2019 unterschrieben.

Experten bescheinigen Hägler eine gute Technik, eine enorme Schnelligkeit auch mit Ball und einen guten Abschluss. "Defensiv und im Zweikampfverhalten muss ich mich sicher noch verbessern", räumt er ein. Zeit genug dafür hat er: Hägler will sich vorerst komplett auf den Fußball konzentrieren und vielleicht später ein Studium beginnen.

WSV-Vorstandsmitglied Manuel Bölster hatte die Verpflichtung mit folgenden Worten kommentiert: "Daniel hat die komplette Jugend bei Bayern gespielt. Das ist eine Ausbildung auf ganz hohem Niveau. Er ist zudem noch jung. Wir glauben daran, dass er sein großes Potenzial bei uns abrufen kann. Wir können junge Spieler besser machen. Das haben wir ja in den letzten Jahren immer wieder bewiesen. Daniel wird uns mit seiner sehr dynamischen Spielweise auf jeder Position in der Offensive helfen können."

Was erwartet Hägler von der Regionalliga West? "Im Nordosten wird viel gekämpft und mit langen Bällen agiert, da geht es sehr robust zu — wenn man nicht gerade eine Mannschaft wie Energie Cottbus hat, die alles beherrscht. Ich denke, das im Westen mehr das Spielerische im Vordergrund steht."

Eine Wohnung in Wuppertal hat Hägler bereits gefunden und bezogen, die obligatorische Schwebebahn-Fahrt ("Eine tolle Erfindung!") längst hinter sich. Heute steht nun sein Debüt an — nicht mehr im Trikot der "Roten" aus Bayern, sondern nun der "Rot-Blauen" in NRW.

Zum Liveticker: hier klicken!