Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr: Liveticker: WSV - Herkenrath

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr : Liveticker: WSV - Herkenrath

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hofft am Samstag (28. Juli 2018) gegen den TV Herkenrath (14 Uhr) auf mindestens 3.000 Zuschauer (zum Liveticker).

Christian Britscho freut sich auf den Saisonstart. Das ist dem WSV-Trainer deutlich anzumerken. Mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Herkenrath beginnt heute um 14 Uhr im Stadion am Zoo die Spielzeit 2018/19. Und mit großen Erwartungen im Verein und um Umfeld.

Der 48-Jährige weiß nur zu gut, dass ein Sieg gegen das Team aus Bergisch Gladbach Pflicht ist — auch wenn er verständlicherweise in den vergangenen Tagen nicht müde wurde, die Herkenrather zu loben. Zweikampfstark seien sie, gut organisiert und natürlich euphorisch nach dem Sprung in Liga vier.

Dennoch: Der WSV ist natürlich Favorit, ein Remis wäre mit Blick auf das Saisonziel (zunächst bis zur Winterpause Kontakt zur Tabellenspitze halten) suboptimal, zumal es am zweiten Spieltag direkt zum Derby nach Essen geht. Und so will der WSV an die Vorstellungen aus der Vorbereitung anknüpfen, zuletzt an die starke erste Halbzeit gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen (0:2). Die 3.409 Fans verließen das Stadion am Dienstag ob einer engagierten Leistung zufrieden.

Sollte das Wetter halbwegs mitspielen (und keine Gewitter über Wuppertal ziehen), hofft der WSV auf 3.000 bis 3.500 Zuschauer. "Wir haben Werbung auf und außerhalb des Platzes gemacht. Die Vorbereitung war absolut positiv. Wir haben aus den Fehlern der vergangenen Saison gelernt. Mehr als das, was wir gemacht haben, ist nicht möglich. Es wäre wünschenswert, dass das in der Stadt gewürdigt wird", so Fußballvorstand Manuel Bölstler.

Britscho muss auf Daniel Hägler, Peter Schmetz und Len Heinson verzichten, hinter Daniel Grebe stand zuletzt noch ein Fragezeichen. Bei Redaktionsschluss sprach viel dafür, dass Sebastian Wickl die Nummer eins im Tor ist. Ob Christopher Kramer und/oder Kamil Bedarski im Sturm auflaufen, wird sich zeigen. Herkenrath dürfte aus einer kompakten Defensive agieren und auf Konter setzen. Um die Abwehr zu knacken, ist Tempo vor allem über die Außenbahnen gefragt.

Wie sich Britscho auch entscheidet — ein Sieg soll her. Und zwar so: "Wir wollen einen aggressiven und attraktiven Fußball spielen."

Zum Liveticker: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau