1. Sport
  2. Sporttexte

Kanupolo: Wuppertaler KC eröffnete die Saison in Duisburg

Kanupolo : WKC eröffnete die Saison in Duisburg

Nach der überragenden ersten Zweitligasaison 2021, die auf dem dritten Platz und damit in der Relegation endete, durfte der Wuppertaler Kanu-Club am vergangenen Wochenende (19./20. März 2022) bei der hochklassigen „Vortex Rhein-Ruhr-Trophy“ in Duisburg seine Saison eröffnen.

In einer Vorrundengruppe mit dem Bundesligisten Rothe Mühle Essen und dem niederländischen Erstligisten aus Deventer konnten die Herren des WKC zwar keine Punkte, dafür aber eine Menge Erfahrung sammeln (2:12 gegen Essen und 3:9 gegen Deventer). Somit galt es, als Gruppendritter in der Zwischenrunde zu bestehen. Gegen den Bundesligisten KC Nord-West Berlin gelang das am Samstagabend nur bedingt. Nach einer starken ersten Halbzeit, die die Wuppertaler noch knapp gestalten konnten, mussten sie sich am Ende mit 1:6 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel der Zwischenrunde musste der WKC gegen den Nachwuchs des Gastgebers MKC Duisburg ran. Trotz eines starken Kampfes konnten die Jungs aus Beyenburg den 5:5-Ausgleich kurz vor Schluss leider nicht verhindern. Damit war in der Zwischenrundengruppe der zweite Platz nur noch erreichbar, wenn die Duisburger gegen den KC Nord-West Berlin mit einem schlechteren Torverhältnis verlieren sollten.

Tatsächlich taten die Duisburger dem WKC diesen Gefallen, so dass es im letzten Spiel gegen den „Lokalrivalen“ und Mitzweitligisten Kanu-Club Wetter um den elften Platz ging. Das packende letzte Spiel ging mit 4:4 ins Golden Goal, das der WKC in der zweiten Verlängerung erzielen konnte. Den entscheidenden Treffer markierte Tobias Fischer, der sich seinen ersten Treffer des Wettkampfes für einen ganz besonderen Moment aufgehoben hatte.