1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist BHC vor emotionalen Abschieden​

Handball-Bundesliga : BHC vor emotionalen Abschieden

Letzte Spieltage sind oft nicht nur von sportlichem Wert geprägt. In dieser Saison wird es nach der finalen Partie des Bergischen HC besonders emotional zugehen. Denn nach dem Match gegen den HC Erlangen (Sonntag, 11. Juni, 15:30 Uhr, Uni-Halle Wuppertal) wird der Club nicht nur vier Spieler verabschieden, zwei davon sind in den vergangenen zehn beziehungsweise elf Jahren sogar zu echten BHC-Legenden geworden.

Fabian Gutbrod kam im Sommer 2013 von HBW Balingen-Weilstetten ins Bergische und hat sich schnell im linken Rückraum zu einem der Leistungsträger entwickelt. Wenn er 100-prozentig fit war, gehörte der heute 34-Jährige zu den gefährlichsten Schützen der gesamten Bundesliga. Speziell die Saison 2020/21 bleibt in Erinnerung, in der „Gudi“ damals als neuer Kapitän in 34 Spielen 138 Treffer erzielte und seinen Anteil daran hatte, dass der BHC im März 2021 sogar auf dem sechsten Tabellenplatz rangierte.

Im Handball-Oberhaus traf Gutbrod inklusive seiner Zeit in Göppingen und Balingen 834 Mal, im BHC-Trikot erzielte er wettbewerbsübergreifend bislang 885 Tore. In Abstimmung mit der Sportlichen Leitung, dem Spieler und dem Verein fiel der Entschluss, Gutbrods bis Sommer 2024 laufenden Vertrag vorzeitig zu beenden. Zuletzt hatten den Rückraumspieler immer wieder kleinere Verletzungen zurückgeworfen. Verabschieden wird sich Gutbrod allerdings nur als Spieler, in anderer Funktion wird der gebürtige Göppinger dem BHC erhalten bleiben.

  • Blick in die Sporthalle Hesselnberg bei
    „6. Sparkassen HockeyCup“ : Grundschulen suchen ihren Champion
  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“
  • Symbolbild.
    Fußball-Bezirksliga : Vohwinkel holt Nico Sudano von Germania zurück

Das gilt bekanntlich auch für Arnor Gunnarsson, der nach elf Jahren auf der Rechtsaußen-Position ins Trainerteam wechselt. Gunnarsson hat seine gesamte Erstliga-Karriere bei den Löwen verbracht. Er kam im Sommer 2012 sogar noch ein Jahr vor Fabian Gutbrod und stieg mit dem BHC in die Bundesliga auf. Fünf Spieltage vor Schluss jagt der 35-jährige Isländer noch eine ganz besondere Marke. Er steht aktuell bei 991 Treffern in der 1. Liga – wenn er am 11. Juni als Aktiver „Tschüss“ sagt, sollen es natürlich mindestens 1.000 sein.

Inklusive 2. Liga und Pokal hat Gunnarsson im BHC-Trikot bislang satte 1.491 Mal getroffen. Neun weitere Tore würden also auch hier für eine Rundung sorgen.

Ihre letzte Saison für den BHC absolvieren außerdem Csaba Szücs und Simen Schönningsen. Der Abgang des Letztgenannten steht bereits seine einer Weile fest, im Fall von Szücs kommt es in beidseitigem Einvernehmen zur vorzeitigen Beendigung des bis 2024 laufenden Vertrags.

Szücs war durch mehrere Verletzungen zurückgeworfen worden und spielte in dieser Saison nicht mehr die Rolle, die er zuvor beim BHC eingenommen hatte. Im Löwen-Trikot, das der 35-jährige Slowake sechs Spielzeiten überstreifte, markierte der Abwehrspezialist 95 Treffer.