Handball-Bundesligist BHC trifft am Sonntag um 16 Uhr auf Stuttgart

Handball-Bundesliga: Sonntag ab 16 Uhr : Liveticker: BHC - TVB Stuttgart

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC will am Sonntag (5. Mai 2019) ab 16 Uhr in der Klingenhalle mit einem Sieg gegen den TVB Stuttgart die Woche vergolden.

Natürlich ist Trainer Sebastian Hinze stolz auf das, was seine Mannschaft in dieser Saison leistet. Nach dem 28:26 (14:12)-Heimsieg am Donnerstag gegen die Füchse Berlin ist der Aufsteiger wieder Tabellensechster – und liegt damit vor den Hauptstädtern, die zuvor ins Final-Four-Turnier um den EHF-Pokal eingezogen waren.

Und natürlich weiß der 40-Jährige, dass die Fragen nach einer möglichen Qualifikation für das internationale Geschäft bohrender werden. Dazu allerdings hat Hinze eine klare Meinung: „Mit Europa muss man mir aber weiterhin nicht kommen. Träumen tut jeder, träumen darf jeder. Doch es gibt nur eine Tabelle, die zählt, und das ist die nach dem letzten Spieltag.“

Hinzes Defensive ist nur allzu verständlich. Selbstverständlich wären europäische Auftritte durchaus reizvoll. Zumal in einer Zeit, in der die Verwaltungen und die Politik in der Region den Club offenbar besser unterstützen wollen als bislang. Montag war Geschäftsführer Jörg Föste im Solinger Rathaus, Dienstag im Wuppertaler Sportausschuss. Die zwingend notwendige moderne Arena ist zwar weiter nur eine Vision, immerhin sollen die Klingenhalle und die Uni-Halle aufgehübscht werden.

Doch weiß der BHC-Coach nur zu genau, dass die Entwicklung der Mannschaft besser wie bisher stetig verlaufen sollte. Ein zu krasser Aufstieg könnte zum Bumerang werden, stünden etwa in der kommenden Saison (zu) weite Reisen an. Und ob der Europapokal finanziell zu stemmen wäre, müsste sich ohnehin noch zeigen.

So konzentriert sich der BHC-Cheftrainer lieber auf die dritte Aufgabe der Englischen Woche – das Heimspiel morgen ab 16 Uhr in der Klingenhalle gegen den TVB Stuttgart. Das Team um Ex-Nationaltorhüter Johannes Bitter ist zwar nur Tabellenvierzehnter, überzeugte aber zuletzt bei der unglücklichen 33:34-Niederlage gegen Berlin.

Nach dem Auswärtsspiel am 11. Mai in Leipzig folgt eine zweiwöchige Pause. Anschließend geht es nach Ludwigshafen und Minden. Für das letzte Saisonspiel am 9. Juni gegen den Meisterschaftsfavoriten SG Flensburg-Handewitt hat der BHC bereits rund 4.500 Karten verkauft. Das ist möglich, weil die Partie im Düsseldorfer ISS Dome ausgetragen wird.

Mehr von Wuppertaler Rundschau