Profibox- und K1-Veranstaltung am Samstag (4. Mai 2019) in Wuppertal

Boxen und K1 : 15 Duelle auf dem Grifflenberg

„Ich baue weiter auf mein Wuppertaler Publikum“, sagt Werner Kreiskott vor der „Nacht der Löwen“. Die Profibox- und K1-Veranstaltung steigt am Samstag (4. Mai 2019) in der Uni-Halle.

Den Hauptkampf bestreitet der Düsseldorfer Timo Rost. Der 27-Jährige trifft in seinem ersten internationalen Titelkampf des Verbandes WBF (World Boxing Federation) auf den aus Koblenz stammenden Sadettin Keser. Kreiskott: „Ich rechne damit, dass Timo von 400 Fans aus der Landeshauptstadt begleitet wird.“

Rost hat sich für seinen bisher größten Kampf im „Ingle Gym“ in Sheffield fit gemacht, in dem sich auch Superschwergewicht Weltmeister Anthony Josuha auf sein Duell in New York gegen Jerrell Miller vorbereitet. Rost wird von Ex-Sauerland-Boxer Rüdiger May trainiert. Im zweiten Hauptkampf muss Sherif Morina seinen internationalen Gürtel des Verbandes UBO (Universal Boxing Organisation) gegen Mauro Miximiliano Godoy aus Argentinien verteidigen.

Nach dem Rücktritt von Kreiskott und Marco Martini fehlt ein Wuppertaler Lokalmatador im Ring. Der Veranstalter ist zuversichtlich, dass er mit dem Afghanen Habibullah Alizada ein großes Talent aufbaut. Seine Heimat hat der 19-jährige Boxer verlassen, nachdem sein Bruder von den Taliban getötet wurde.

Kreiskott bescheinigt ihm das technische Rüstzeug, Trainingsfleiß und vor allem die Intelligenz, um in die Ranglisten der Boxverbände aufzusteigen. Habibullah Alizada spricht perfekt Deutsch verfügt und über eine gute Kondition. Gearbeitet wird noch an der Kampfhärte. In der Uni Halle tritt er gegen Christian Batu-Kela aus Leverkusen an. Der erste Kampf der beiden endete unentschieden.

Mehr von Wuppertaler Rundschau