Handball-Bundesliga: Der BHC-Reifeprüfung zweiter Teil

Handball-Bundesliga : Der BHC-Reifeprüfung zweiter Teil

Nach dem Auftaktsieg tritt der Handball-Bundesligist Bergischer HC am Sonntag (2. September 2018) um 16 Uhr beim TSV Hannover-Burgdorf an.

Für seine Verhältnisse hatte sich Sebastian Hinze durchaus aus dem Fenster gelehnt. Selbstredend hatte der BHC-Coach als "erstes Saisonziel" den Klassenerhalt ausgerufen. Aber nicht ohne zu betonen, dass man, wenn der erreicht sei, über neue Pläne reden könne: "Wir gehen mit Demut, aber optimistisch in die Saison." Und: "Wir können es mit Selbstbewusstsein angehen, nicht mehr mit der David-gegen-Goliath-Taktik."

So stand fest, dass ein Sieg gegen Die Eulen Ludwigshafen (früher TSG Friesenheim) zum Auftakt fast schon Pflicht war, um direkt ein Zeichen zu setzen. Das gelang, wenn auch mit den im ersten Saisonspiel üblichen Anlaufschwierigkeiten. Am Ende setzte sich der BHC verdient mit 27:23 (11:12) durch — vor allem dank der 13 Tore des isländischen Nationalspielers Arnor Gunnarsson. Der Rechtsaußen wurde prompt in die offizielle "Mannschaft des 1. Spieltags" berufen. Und dank Torwart Christopher Rudeck, der einen bärenstarken Tag erwischte und als sicherer Rückhalt agierte.

Ganz ungetrübt blieb der Erfolg allerdings nicht: Nach Torwart Bastian Rutschmann fällt nun auch Fabian Gutbrod mehrere (wahrscheinlich sechs) Wochen aus. Grund ist eine Patellafraktur im linken Knie. Zudem war die Klingenhalle mit 2.108 Zuschauern nicht einmal ansatzweise ausverkauft. Den nächsten Fingerzeig, wie das Leistungsvermögen des BHC einzuschätzen ist, gibt es am Sonntag ab 16 Uhr beim TSV Hannover-Burgdorf. Die Niedersachsen hatten sich durch einen Treffer vier Sekunden vor dem Ende in Gummersbach mit 26:25 durchgesetzt.

Das nächste Heimspiel steigt am Mittwoch (5. September 2018) um 19 Uhr gegen die HG Erlangen. Dann wieder in der Solinger Klingenhalle, weil die Wuppertaler Uni-Halle mit Blick auf das geforderte LED-Licht noch nicht bundesligagerecht ausgestattet ist. Dort steigt die Saisonpremiere erst am 11. Oktober mit dem Match gegen den SC Leipzig.

Mehr von Wuppertaler Rundschau