1. Lokales

Wuppertaler SPD gegen Kürzung bei Buslinie 614: „Besteht Redebedarf“

SPD gegen Kürzung : Buslinie 614: „Es besteht Redebedarf“

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Barmen lehnt die geplante Fahrplan-Kürzung der Buslinie 614 ab. Dadurch werde die Attraktivität des Nahverkehrs nicht gesteigert, so der erste stellvertretende Bezirksbürgermeister Detlef-Roderich Roß.

Die Reduzierung sei ein „Beschluss der Verwaltung, die hiermit einen Beitrag zur Sanierung der WSW verortet“. Es bestehe Redebedarf. Es werde immer wieder versucht, „über die Köpfe von Betroffenen hinweg zu entscheiden“. Dies könne man nicht hinnehmen.

„Das Vertrauen, das der ÖPNV haben sollte, wird durch die Maßnahmen, die Linie 614 zum Rott zu 50 Prozent zu kappen, maßgeblich gestört. Obwohl der Verwaltung bekannt sein müsste, dass mehrere Vorhaben der Bauwirtschaft den Zuzug von ca. 300 Personen beinhalten, soll die Linie 614 kompromisslos gekürzt werden. Einer Kürzung oder sogar Fortfall der Linie 614 konterkariert die Bestrebungen des Umstiegs vom Individualverkehr auf umweltverträgliche Verkehrsmittel. Diese einseitige Entscheidung bildet in keiner Weise den Mobilitätsbedarf der Menschen ab.“, so Roß.