Wuppertaler Haushalt mit Millionenplus

Finanzen : Wuppertaler Haushalt mit Millionenplus

Die Wuppertaler Haushaltsentwicklung hat sich nach Angaben der Stadtverwaltung erheblich verbessert. So liege der geplante Überschuss zum 30. Juni nicht wie vorausberechnet bei 32,2 Millionen Euro, sondern um 21,4 Millionen Euro höher.

„Im Vergleich zum Vormonat ist eine Verbesserung von rund 13 Millionen Euro festzustellen. Begründet ist diese vor allem durch erhebliche Verbesserungen bei der Gewerbesteuer. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass - wenn überhaupt - lediglich ein Drittel des aktuellen Mehrertrages einer strukturellen Verbesserung zu verdanken ist“, so die Verwaltung. „Hinzu kommt, dass die aktuell sehr positive Gewerbesteuerprognose vor dem Hintergrund der zurückhaltenden Steuerschätzung des Landes durchaus risikobehaftet ist.“

Nicht zuletzt bestehe aufgrund des sehr positiven Gewerbesteuerverlaufes das Risiko eines Rückganges der Schlüsselzuweisungen in 2020. Insgesamt bleibe festzuhalten, dass der Haushaltsausgleich stark von wirtschaftlichen Entwicklungen abhängt. Bei einer Abschwächung des Wirtschaftswachstums sei zeitnah auch mit einer Eintrübung des aktuell sehr positiven Prognoseverlaufs zu rechnen.

Der erwartete Überschuss ist nach den Vorgaben des Landes zur Tilgung von Kassenkrediten und zum Aufbau von Eigenkapital zu verwenden. „Daher ist es weiterhin notwendig, die Konsolidierungsmaßnahmen konsequent fortzuführen und zusätzliche Risiken unbedingt zu vermeiden“, so die Stadt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau