Kiosk in Wuppertal: Keine Beute für zitternden Räuber

Kriminalität : Keine Beute für zitternden Räuber

Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstag (18. Juli 2019) gegen 17:45 Uhr versucht, einen Kiosk auf der Freiligrathstraße zu überfallen. Der mit einem Messer bewaffnete Mann bedrohte den Verkäufer und verlangte Bargeld und Zigaretten.

Das Opfer ging auf die Forderungen aber nicht ein. Daraufhin flüchtete der Räuber ohne Beute aus dem Geschäft. Der Täter wird als circa 20-jähriger Mann beschrieben. Er ist etwa 165 Zentimeter groß und hager. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine Jeans. Als Maskierung hatte er sich ein Tuch vor das Gesicht gezogen. Auffällig war darüber hinaus sein starkes Zittern.

Zeugen des Überfalls können sich an die Kriminalpolizei unter Telefon 0202 / 284-0 wenden.

Mehr von Wuppertaler Rundschau