Zoll-Fund am Flughafen Wuppertaler Firma in Produktpiraterie verwickelt

Wuppertal · Fast 10.000 gefälschte Produkte haben Zöllnerinnen und Zöllner bei der Abfertigung zweier Luftfrachtsendungen am Zollamt des Düsseldorfer Flughafens gefunden. Die Waren kamen aus Hongkong und sollten über eine Wuppertaler Firma in die Ukraine geschickt werden.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Christoph Petersen

Beide Sendungen trafen kurz nacheinander Anfang November 2022 in Düsseldorf ein. Bei einer ersten Stichprobenkontrolle fanden die Zöllnerinnen und Zöllner in den Sendungen Schuhe, Smartphone-Taschen, Textilien, Handtaschen, Luxusuhren, Schmuck und Powerbanks bekannter Markenhersteller.

Die daraufhin durchgeführte vollständige Überprüfung der zusammen knapp 4.500 Kilogramm schweren Sendungen brachte exakt 9.926 Fälschungen zum Vorschein. Dabei waren bei der ersten Sendung 26 und bei der zweiten Sendung 38 verschiedene Rechteinhaber betroffen.

Nachdem die aufwändigen Warenkontrollen und die Benachrichtigungen an die Markeninhaber nun abgeschlossen sind, erwarten den Einführer empfindliche Verfahren durch die Rechteinhaber. Die Waren wurden sichergestellt und werden nach Ende der Verfahren voraussichtlich vernichtet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort