Lärm- und Wärmedämmung gefordert Spendenaktion für die „Alte Schlosserei“

Wuppertal · Organisator Frank Müller hat eine Spendenkampagne gestartet, um für die „Alte Schlosserei“ Schall- und Wärmeschutzmaßnahmen umsetzen zu können.

Damit die „Alte Schlosserei“ als „Kultstätte“ für Musik und Kunst fortbestehen kann, werden Spendengelder benötigt.

Damit die „Alte Schlosserei“ als „Kultstätte“ für Musik und Kunst fortbestehen kann, werden Spendengelder benötigt.

Foto: Simone Bahrmann

Damit die „Alte Schlosserei“ in der Kothener Straße fortbestehen und ihr bewährtes Musik- und Kulturangebot aufrechterhalten kann, müssen die Mitglieder des Vereins aufwändige Schallschutzmaßnahmen ergreifen. Das Ordnungsamt der Stadt Wuppertal hatte dies verfügt (die Rundschau berichtete). Hierzu müssen komplett überall neue Fenster eingebaut und andere Dämmmaßnahmen ergriffen werden. Die Kosten werden etwa 22.000 Euro betragen.

„Da Corona uns fast den Stecker gezogen hat, sind wir jetzt auf finanzielle Hilfe angewiesen“, heißt es auf dem „GoFundMe“-Spendenaufruf, den Frank Müller von der „Alten Schlosserei“ nun ins Leben rief. Alle Spenden werden zweckgebunden in den Umbau gehen, verspricht er.

Auf dem Spendenkonto sind bisher 3.710 Euro eingegangen (Stand: 23. November 2023). Das Spendenziel ist mit 10.000 Euro angesetzt. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kultur und Geselligkeit in Wuppertal-Unterbarmen zu fördern und neu anzustoßen.

(war)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort