Viele Bilder „Wuppertal 24h live“: Über und unter der Stadt

Wuppertal · Auch in diesem Jahr hat „Wuppertal 24h live“ wieder zahlreiche Interessierte angelockt, einen Blick hinter sonst verschlossene Kulissen zu werfen.

Blick in das Müllheizkraftwerk auf Korzert.

Blick in das Müllheizkraftwerk auf Korzert.

Foto: Christoph Petersen

So lud die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) ab 16 Uhr am Betriebsstandort des Müllheizkraftwerks (MHKW) auf Korzert zu Führungen durchs Werk und Fahrten mit AWG-Müllwagen über das Gelände ein. Rund 400 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, die AWG aus der Nähe kennenzulernen. Die MHKW-Tour führte unter anderem aufs Dach der Anlage (bei bestem Wetter mit einem traumhaften Blick über die Region) und in die Krankanzel, von wo aus der Abfall aus dem Müllbunker per Greifer in die thermische Verwertung gegeben wird. Außerdem stand das AWG-Müllmonster für Fotos bereit. (Bilder)

Impressionen von „Wuppertal 24h live“​ 2023
41 Bilder

„Wuppertal 24h live“ 2023

41 Bilder
Foto: Christoph Petersen

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) hatten den Busbetriebshof Varresbeck und die Schwebebahn-Werkstatt in Vohwinkel geöffnet. Dort wurden nicht nur die Abläufe erläutert, sondern auch, wie die Gefährte repariert werden. Was besonders im Fall der einmaligen Schwebebahn nicht immer ganz einfach ist. Außerdem ging es in die Tiefe: Die WSW erklärten an der Rutenbeck den „Wuppersammler“, der seit 1990 in Abschnitten gebaut wird und das Misch- bzw. Oberflächenwasser aufnehmen soll. Er wird seit Februar 2023 und bis 2027 in Richtung Oberbarmen erweitert – deutlich sichtbar auf der Talachse. Gezeigt wurden auch ein Saug-Spül-Fahrzeug und weiteres technisches Gerät, das im Kanalbetrieb zum Einsatz kommt.

Einen besonderen Blick bot die Sparkasse an. Sie präsentierte die Rundumschau aus dem 19. Obergeschoss des Sparkassenturms am Islandufer auf das nächtliche Wuppertal. Das Helios-Klinikum gewährte einen Blick in einen Operationssaal und führte den DaVinci-OP-Roboter vor. Der weltweit agierende Zangenhersteller KNIPEX baute eine Erlebniswelt auf mit Museumsführungen, einem 3D-Drucker und Infos über die Ausbildung.

Der Eventmarathon startete am Freitag um 15 Uhr. Insgesamt standen rund 80 Veranstaltungen auf dem Programm, zu denen man sich im Vorfeld anmelden konnte.

(jak)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort