Warum Angela Merkel am 13. Mai 2019 die Wuppertaler Junior Uni besucht

Ernst-Andreas Ziegler erklärt : Warum Angela Merkel die Junior Uni besucht

Die Kanzlerin kommt am Montag (13. Mai 2019) nach Unterbarmen. Professor Ernst-Andreas Ziegler, der Junior Uni-Gründer für das Bergische Land, verrät, wie er sie nach Wuppertal eingeladen hat.

„Wäre es Ihnen Recht, wenn die Kanzlerin am 30. April die Junior Uni besichtigt?“, fragt die freundliche Stimme am Telefon und Junior Uni-Gründer Professor Ernst-Andreas Ziegler kann sein Glück kaum fassen. „Recht? Es wäre uns eine große Ehre!“ Der Termin wurde zwar verschoben, aber die Kanzlerin kommt, und zwar am Montag (13. Mai). „Und das hat wirklich einen langen Vorlauf gehabt“, verrät Ziegler. Denn den Wunsch, die Physikerin in Wuppertal begrüßen zu dürfen, hegte er seit Gründung der Junior Uni. „Es wäre doch wunderbar, wenn sie einen Kurs bei uns geben würde“, erinnert er sich an seine ambitionierte Vision.

Die Bundespolitik auf das Wuppertaler Projekt aufmerksam zu machen, gelang ihm mit der Hilfe von Peter Hintze (†) und Uni-Rektor Lambert Koch, der in einer Expertenkommission auf die Bedeutung außerschulischer Lernorte hinwies. Ziegler selbst schrieb sieben Briefe an die Kanzlerin, den letzten 2017.

Drei Tage später erhielt er eine Antwort: Gerne würde die Bundeskanzlerin kommen, nur wann, das ließe sich nicht sagen. Bis vor einigen Wochen das Telefon klingelte.

Wie gelingt es einem nun, die Aufmerksamkeit der Kanzlerin zu erregen? „Das eine ist die Hartnäckigkeit“, sagt Ziegler: „Das andere der Inhalt. Das Angebot, das man ihr zeigen will, muss tatsächlich zukunftsweisend sein. Nur so klappt’s.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau