1. Lokales

Verlagerung des Polizeigewahrsams ins Justizzentrum Wuppertal

In das Justizzentrum : Vorübergehende Verlagerung des Polizeigewahrsams

Ab Montag (3. Mai 2021) ist der zentrale Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Wuppertal vorübergehend in Räumlichkeiten des Justizzentrums Wuppertal untergebracht.

Dafür werden dem Polizeipräsidium einige Zellen eines gesonderten Bereichs der Haftabteilung sowie Büroflächen (zur Nutzung als Dienstzimmer u.a. für die erkennungsdienstliche Behandlung und als Sozialräume) im Justizzentrum zur Verfügung gestellt. Dort werden rund 20 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte im Schichtdienst tätig sein.

Die umfangreichen Planungen im Zusammenhang mit der vorübergehenden Verlagerung des Gewahrsamsbetriebs erfolgten in enger Abstimmung zwischen Amts- und Landgericht, dem Polizeipräsidium sowie dem Vermieter des Justizzentrums (dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW) und wurden durch das Ministerium der Justiz NRW sowie das Ministerium des Innern NRW unterstützt. Hintergrund dieser vorübergehenden Verlagerung ist die etwa zwei Jahre andauernde Sanierung des zentralen Polizeigewahrsams, die mit aufwendigen Baumaßnahmen einhergeht, die nicht während des laufenden Betriebs erfolgen können.