1. Lokales

ver.di-Bundeskongress: Wuppertaler im Rampenlicht

ver.di-Bundeskongress: Wuppertaler im Rampenlicht

Eine neunköpfige Delegation vertritt den ver.di-Bezirk Wuppertal-Niederberg auf dem Bundeskongress in Leipzig. Vom 20. bis 26. September 2015 beraten rund 1.000 Delegierte die politische Ausrichtung der Dienstleistungsgewerkschaft für die kommenden vier Jahre.

Die Bezirksvorsitzende Martina Rößmann-Wolf (56, Finanzbeamtin) kandidiert erneut um einen Sitz im Gewerkschaftsrat, dem höchsten ehrenamtlichen Organ. Als Stellvertreterin bewirbt sich Christina Escher (33, Verwaltungsfachangestellte).

Für den Bundesvorstand gehen gleich zwei Wuppertaler ins Rennen. Christine Behle (47, Bundesfachbereichsleiterin) ist vom Fachbereich Verkehr ebenso erneut für das hauptamtliche Führungsgremium nominiert worden wie Andreas Scheidt (51, Bundesfachbereichsleiter) aus dem Bundesfachbereich Ver- und Entsorgung. Beide führen im Fall der Wahl neben dem Bundesvorsitzenden Frank Bsirske und elf weiteren Mitgliedern des Bundesvorstands die Geschäfte.

Insgesamt werden rund 1.460 Anträge beraten — von der Gesellschaftspolitik bis zur Berufspolitik, von der Friedenspolitik über Wirtschaftspolitik, Digitalisierung der Arbeitswelt, TTIP und Migrationspolitik bis zur Tarifpolitik.