1. Lokales

Neues Video von Evan Freyer: Ein widersprüchliches Bild von Wuppertal

Neues Video von Evan Freyer : Ein widersprüchliches Bild von Wuppertal

Der Wuppertaler Singer-Songwriter Evan Freyer hat ein neues Musikvideo veröffentlicht. Mit „Im Tal“ produziert er eine Hommage an seine Heimatstadt, die ambivalent-sehnsüchtig auf die Stadt im Bergischen Land schaut. Der Song ist mit Bildern von der Nordbahntrasse unterlegt.

„Im Tal“ soll nicht einfach nur eine Hymne sein, sondern ein widersprüchliches Bild von Wuppertal zeichnen. Analog zum Auf und Ab der Topologie arbeitet sich Freyer sowohl an den negativen Aspekten als auch den positiven Seiten der bergischen Großstadt ab. Dabei werden sowohl längst vergangene Bausünden wie die ehemalige Bahnhofsunterführung („Das laute Surren ist verstummt“) als auch die lebendigen wie divergenten Künstler- und Kneipenviertel („Doch vom Viertel bis rauf in den Norden ist's viel zu gut für diese Stadt“) erwähnt. Im Musikvideo wird auch einer der schönsten Neuzugänge der Stadt präsentiert: die Nordbahntrasse mit Fokus auf den Bereich rund um den Mirker Bahnhof.

Der Song „Im Tal“ erschien vergangenes Jahr auf dem aktuellen Album „Verpixelt“, das auf allen digitalen Kanälen und auch auf Schallplatte sowie CD erhältlich ist. Die physischen Editionen gibt es unter anderem beim Wuppertaler Musikladen „Pop Art“ (Hochstraße 67). Übrigens: Auch wenn Freyer aktuell aufgrund der Corona-Pandemie keine Live-Auftritte absolvieren kann, wird er auch in Zukunft wieder die Bühnen der Region bespielen. Die Termine sowie ein kürzlich live gestreamtes Konzert aus den heimischen vier Wänden gibt es unter www.evanfreyer.de

Neues Musikvideo von Evan Freyer