1. Lokales

Neuer Wuppertaler Verein „52für42“: Jede Woche eine gute Tat

Neuer Verein : „52für42“: Jede Woche eine gute Tat

Die Aktion „52für42“ unterstützt seit Anfang 2020 in jeder der 52 Wochen des Jahres in Wuppertal (Postleitzahl 42…) eine karitative Organisation, Gruppe oder einen Club bei der täglichen Arbeit. Inzwischen hat die Initiative, die solidarisch und unbürokratisch helfen will, einen Verein gegründet.

„Der unbedingte Bedarf an Unterstützung, der durch die Corona-Pandemie noch weiter zugenommen hat und leider weiter wächst, und die Begegnung mit vielen tollen Menschen inWuppertal, die sich für die Bedürfnisse und Notstände von Menschen in unserer Stadt ehrenamtlich oder weit über ihr Berufsfeld hinweg täglich einsetzen, haben zum Entschluss geführt, ,52für42‘ auch in das Jahr 2021 mitzunehmen“, so die Initiatorinnen.

Nachdem einige bürokratische Hürden übersprungen wurden, ist der momentan acht Mitglieder umfassende Verein eingetragen. Den Vorsitz hat Thilo Küpper übernommen, Stellvertreterin ist Isabell Küpper. Peter Temmert und Linus Berghaus fungieren als 1. und 2. Kassenwart. Aktiv sind zudem Sebastian Schorre, Simon Harmke, Tim Leusmann und Gin Tely.

2020 unterstützte „52für42“ unter anderem das Filmprojekt „Schweigemahl“ mit Horst Wegener, finanzierte neue Roller für die Grundschule Marienstraße und half dem Kinder- und Jugendhospiz Burgholz (mit Mike Osenberg und Kevin Pytlik vom Wuppertaler SV). Die Tafel erhielt zur Weihnachtszeit 1.000 Tafeln Schokolade, die Alte Feuerwache neue Regenjacken. Zudem tritt „52für42“ als Trikotsponsor der WSV-Frauenmannschaft auf.

Geplant sind folgende Hilfsprojekte: Songwerkstatt der Alten Feuerwache, Mittagstisch der alten Feuerwache, Masken für Grundschule, Reittherapie des SKJ Wuppertal, Unterstützung bei Anschaffung und Einweihung eines neuen Spielmobils des CVJM Adlerbrücke sowie Unterstützung bei der Gestaltung des Außengeländes Waldkindergarten.