1. Lokales

Nach dem Hochwasser: Partnerstadt Schwerin denkt an Wuppertal

Nach dem Hochwasser : Partnerstadt Schwerin denkt an Wuppertal

Auch in Wuppertals Partnerstadt Schwerin ist die Anteilnahme für die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe groß. So hängen an den Wagen des „Petermännchens“, der Bimmelbahn für Stadtrundfahrten, entsprechende Solidaritätsbekundungen.

Darauf steht: „Liebe Wuppertaler:innen, wir Schweriner:innen sind in dieser schweren Zeit in Gedanken ganz doll bei Euch.“ Darunter der Aufruf: „Bitte zeigen Sie auf Instagram unter #wuppertal_schwerin Ihre Verbundenheit mit unserer Partnerstadt Wuppertal.“ Man wolle die Wuppertalerinnen und Wuppertaler „in der aktuellen Notsituation unterstützen“ und die Städtepartnerschaft beleben“, so die Initiatorinnen und Initiatoren.