1. Lokales

Diakonie Wuppertal: Rund 800.000 Euro an Hochwasser-Spenden

Nach dem Hochwasser : Diakonie Wuppertal: Rund 800.000 Euro an Spenden

Die Wuppertaler Diakonie ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft nach dem Hochwasser. Seit dem Spendenaufruf sind bislang rund 800.000 Euro eingegangen – aus Wuppertal, aber auch deutschlandweit.

„Das ist ein großartiges Ergebnis“, freut sich Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger, „wir bedanken uns vielmals bei allen Spenderinnen und Spendern. Neben den vielen Helferinnen und Helfern, die vor Ort bei den Aufräumarbeiten unterstützen, gilt unser Dank denjenigen, die mit ihrer Spende finanzielle Solidarität gezeigt haben. Mit den Spenden können nun die Opfer der Hochwasserkatastrophe kurzfristig und schnell unterstützt werden.“

Betroffene Personen bzw. Haushalte, die finanzielle Hochwasserhilfe benötigen, können sich an die Diakonie Wuppertal unter der Telefonnummer 0202 / 97444-1555 oder per E-Mail unter hochwasser@diakonie-wuppertal.de wenden. Auf der Website www.diakoniewuppertal.de kann das Antragsformular heruntergeladen werden. Ausbezahlt wird als Soforthilfe ein Sockelbetrag von 1.500 Euro pro Haushalt. Hinzu kommen jeweils 500 Euro für weitere, im gemeinsamen Haushalt lebende Personen. Maximal werden 3.500 Euro pro Haushalt gewährt.