Diskussion über Gewerbeflächen Linkes Bündnis gegen Versiegelung von Naturraum

Wuppertal · Mit Blick auf das „Handlungsprogramm Gewerbeflächen“ fordert das Linke Bündnis im Wuppertaler Stadtrat, „Naturraum vor Versiegelung“ zu schützen. Gegen die aufgelisteten Flächen rege sich Kritik von Anwohnerinnen und Anwohnern, Naturschützerinnen und Naturschützern sowie aus den Bezirksvertretungen.

Gerd-Peter Zielezinski.

Gerd-Peter Zielezinski.

Foto: Linke

Der Fraktionsvorsitzende Gerd-Peter Zielezinski: „In Zeiten immer größer werdender Klimakatastrophenereignisse müssen auch wir Politikerinnen und Politiker vor Ort sorgsam mit unseren Naturressourcen umgehen. Wo es geht müssen wir vorhandenen Naturraum vor weiterer Versiegelung schützen. Der Einsatz von Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt von Natur- und Landwirtschaftsflächen ist nicht allein sogenannten Partikularinteressen geschuldet. Die im Handlungsprogramm aufgeführten Flächen sind aus unterschiedlichen Gründen für alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler wichtig.“

Eine „wirkliche Gewerbeneuansiedlung“ sei in Wuppertal eher selten: „Jahrelang wurden für die Kleine Höhe als Gewerbegebiet keine Investoren gefunden und auch das Gelände des ehemaligen Spaßbades Bergische Sonne wartet noch immer auf Vermarktung. Es ist daher unverständlich, dass große naturbelassene Gebiete zur Bebauung und Versiegelung freigegeben werden sollen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort