Freundschaftsbrücken nach Matagalpa: Kreuzpfadfinderbund lebt Städtepartnerschaft

Freundschaftsbrücken nach Matagalpa : Kreuzpfadfinderbund lebt Städtepartnerschaft

Jedes Jahr fahren über die Pfingsttage über 150 Pfadfinder vom Kreuzpfadfinderbund Wuppertal (www.kreuzpfadfinderbund.de) zum alljährlichen Pfingstzeltlager auf eine Bauernwiese in Schwenke bei Halver.

Dieses Jahr wurde durch eine Sonderausschüttung der Sigfried und Christa Wirtz Stiftung eine Möglichkeit für selten große Aktionen geschaffen. Im Kreuzpfadfinderbund Wuppertal kam die Idee auf, Pfadfindern aus der Wuppertaler Partnerstadt Matagalpa in Nicaragua die Möglichkeit zu geben, an dem Pfingstzeltlager teilzunehmen.

Dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Wuppertal, des Städtepartnerschaftsvereins Wuppertal-Matagalpa, der Sparkasse Wuppertal, des Freundes- und Fördervereins des Kreuzpfadfinderbundes Wuppertal und vielen privaten Spenden der Mitglieder konnten drei nicaraguanische Pfadfinder an dem Pfingstzeltlager teilnehmen. "Sie erlebten die Pfadfinderei unseres Bundes, wir konnten uns über Ideen und Inhalte austauschen und sie brachten uns einige ihrer Spiele und Lieder bei", schreibt Jamie Lee Harder vom Kreuzpfadfinderbund Wuppertal. "Die drei konnten bereits Schwebebahn fahren und werden das schöne Wuppertal die nächsten Tage mit ihren Gastfamilien unsicher machen."

Mehr von Wuppertaler Rundschau