1. Corona Virus

Corona-Virus in Wuppertal: Kostenlose Masken für Bedürftige

Corona-Virus : Kostenlose Masken für Bedürftige

Der Bund hat der Stadt Wuppertal FFP2-Masken zur Verfügung gestellt, die unbürokratisch bedürftigen Menschen zur Verfügung gestellt werden sollen.

Die Stadt wird einen Großteil der Masken über Beratungsstellen, Werkstätten, Einrichtungen und Institutionen, die Kontakt zu den bedürftigen Bürgern haben, verteilen.

Für Menschen, die Leistungen nach dem SGB XII (Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt) erhalten, besteht, sofern sie noch keine Masken über die Krankenkassen oder aus Einrichtungen erhalten haben, die Möglichkeit, diese direkt von Sozialamt der Stadt zu erhalten.

  • Symbolbild.
    Einzelhandel : Maskenpflicht ab 10 Meter vor Geschäftseingang
  • Auch in den Stadtteilzentren gilt die
    Corona-Pandemie : Maskenpflicht auch in den Stadtteilzentren
  • Symbolfoto.
    Arbeit und Corona: : Digitale Info-Veranstaltung für Geflüchtete und Zuwanderer

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, geschieht die Versendung der Masken auf Antrag ausschließlich auf dem Postweg. Die Beantragung der nötigen Masken kann auf drei Wegen erfolgen:

  • Per Mail an masken@stadt.wuppertal.de
  • Schriftlich an die Stadt Wuppertal, Sozialamt, Friedrich-Engels-Allee 76, 42285 Wuppertal
  • Durch Einwurf eines Antrags in den Hausbriefkasten an der Friedrich-Engels-Allee 76

Eine Ausgabe vor Ort kann nicht erfolgen.