Internet: Neue Plattform für Flüchtlingshilfe

Internet: Neue Plattform für Flüchtlingshilfe

Bei der passgenauen Koordination von Bedarfen und Angeboten in Sachen Flüchtlingshilfe gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten: Deswegen ist jetzt auf NRW-Ebene die neue Online-Plattform www.ich-helfe.nrw gestartet.

Darauf weisen die Wuppertaler SPD-Landtagsabgeordneten Bell, Bialas und Neumann hin.

Das digitale Angebot soll dazu beitragen, die Abstimmung von Hilfsangeboten und Hilfsbedarfen in der Flüchtlingshilfe landesweit besser zu organisieren. Einrichtungen, Initiativen und Organisation mit ehren- oder hauptamtlicher Flüchtlingsarbeit können sich dort ohne großen Aufwand darstellen — und deutlich sagen, was sie brauchen.

Dietmar Bell, Andreas Bialas und Josef Neumann: "Mit Hilfe von Angaben zu Schwerpunktgebieten, Erreichbarkeit und benötigten Unterstützungsleistungen können Bürger einfacher identifizieren, welche Hilfen in welchem Einzugsbereich gesucht und nachgefragt werden."