ver.di und komba Hohe Beteiligung am Warnstreik in Wuppertal

Wuppertal · Rund 4.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind am Dienstag (28. Februar 2023) zu einer Kundgebung der Gewerkschaft ver.di auf den Wuppertaler Johannes-Rau-Platz gekommen. Der Warnstreik fand im Rahmen der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst statt.

Der Rathausvorplatz war komplett gefüllt.

Der Rathausvorplatz war komplett gefüllt.

Foto: Christoph Petersen

Der Platz vor dem Rathaus, auf dem eine Bühne aufgebaut war, war komplett gefüllt. Zum Teil standen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch in den Seitenstraßen. Zuvor war eine Demo vom Opernhaus zur Werther Brücke und dann zum Rathaus gezogen. (Bilder:)

ver.di und komba: Großer Warnstreik in Wuppertal​
24 Bilder

Großer Warnstreik in Wuppertal

24 Bilder
Foto: Christoph Petersen

Wie die komba-Gewerkschaft fordert auch ver.di in der laufenden Tarifrunde 10,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 200 Euro angehoben werden. „Dauerhaft gestiegene Preise müssen durch höhere Einkommen ausgeglichen werden!“, so Stephanie Pfeifer (Geschäftsführerin des ver.di-Bezirks Düssel-Rhein-Wupper).