Fridays for Future zur Europawahl: Schülerstreik Freitag in Wuppertal

Fridays for Future Demo zur Europawahl : „Wir streiken, bis ihr handelt“

Am Freitag (24. Mai 2019) findet anlässlich der Europawahl der zweite internationale Großstreik für eine bessere Klimapolitik statt - und auch Wuppertaler Schüler sind dabei.

Wuppertal Schülerinnen und Schüler sowie junge Menschen streiken gemeinsam mit erwarteten Hunderttausenden in Deutschland, Europa und weltweit unter dem Motto „Fridays for Future für mehr Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und eine konsequente Klimapolitik“.

Anlässlich dieser Großveranstaltung hat sich „Fridays for Future Wuppertal“ dazu entschlossen, über den ganzen Tag verteilt verschiedene Programmpunkte anzubieten. Anders als sonst gibt es keinen Demozug als Hauptteil der Demonstration , stattdessen auf dem Laurentiusplatz von 12 bis 14 Uhr ein zweistündiges Bühnenprogramm, bei dem mehrere Bands, die Jugendorganisationen der Parteien und verschiedene Redner auftreten.

Als Nebenprogramm werden mehrere „Umweltworkshops“ angeboten, bei welchen sich Schülerinnen und Schüler nochmal praktisch an das Thema Klimawandel heranwagen können. Geplant sind eine Zubringerdemo um 11.30 Uhr vom Hauptbahnhof und um 14 Uhr ein Demozug durch die Innenstadt.

„Mit diesem stark auf inhaltliche Aspekte fokussierten Programm erhoffen wir uns verstärkt auch Rückhalt bei den Lehrern, welche unsere Demo gut als Exkursionsziel wählen können, da sie ihren Schülern vor Ort eine Weiterbildung in politischen und umwelttechnischen Gebieten ermöglichen können“, so Jule Ellis, Sprecherin von „Fridays for Future Wuppertal“.

Nach einer Pause im Nachmittagsbereich wird abends um 19 Uhr daraufhin zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, bei welcher mit Europakandidaten, Bundestagsabgeordneten und anderen Vertretern von Parteien über eine europäische Klimapolitik diskutieren wird. Mit der Möglichkeit, Fragen an Parteien zu stellen, wird auch das Publikum mit eingebunden werden. Als Abschluss des Demotages dient eine Nachttanzdemo durch die Innenstadt , bei der unter dem Motto ,Klimaschutz geht uns alle etwas an“ jeder dabei sein kann.

„Zwei Tage vor der Wahl werden wir noch einmal unmissverständlich klarmachen, dass es kein Europa ohne uns geben kann, auch, wenn viele von uns noch nicht wählen dürfen. Umso mehr werden wir denen, die eine Stimme haben, die Bedeutung ihrer Wahl vor Augen führen – Europawahl ist Klimawahl!“, sagt Jonah Näckel, Sprecher der Bewegung in Wuppertal.

Mehr von Wuppertaler Rundschau