1. Lokales

Bahnstrecke in Wuppertal bleibt noch gesperrt

Bergung und Begutachtung : Nach Brückeneinsturz: Bahnstrecke bleibt noch gesperrt

Eine Fachfirma hat im Laufe des Freitags (28. August 2020) die eingestürzte Fußgängerbrücke an der Saarbrücker Straße komplett entfernt. Die Strecke zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Hauptbahnhof ist aber weiter gesperrt – und bleibt es wohl auch über das Wochenende.

Gutachter und Sachverständige der Stadt haben ihre Arbeit aufgenommen. „Erst nach Räumung der Gleise können Mitarbeiter der DB den Umfang der Schäden an den Oberleitungen und gegebenenfalls den Gleisen prüfen“, teilte die Deutsche Bahn mit. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Strecke in den kommenden Tagen noch gesperrt bleiben wird. Man arbeite „mit Hochdruck an der Beseitigung der Schäden an der Infrastruktur“. Am frühen Freitagmorgen waren beim Abbruch der Fußgängerbrücke Trägerteile gebrochen und auf das Gleisbett gestürzt.

Die Züge der Regionalexpress-Linie RE 4 und der S-Bahn-Linie S 8 aus Richtung Düsseldorf Hauptbahnhof enden und beginnen am Wuppertal Hauptbahnhof, aus Richtung Schwelm in Wuppertal. Die Züge der Linie S 68 wenden bereits in Düsseldorf-Gerresheim und Wuppertal-Vohwinkel. Ein Ersatzverkehr mit drei Bussen der Firma GBB Reisen von Oberbarmen zum Hauptbahnhof ist eingerichtet. Einzelne Züge des Fernverkehrs müssen umgeleitet werden und verspäten sich um bis zu 10 Minuten. Die Halte Solingen Hbf, Wuppertal Hbf, Hagen Hbf entfallen. Die umgeleiteten Züge halten zusätzlich in Düsseldorf Hbf und Essen Hbf. Auch Züge anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen sind betroffen. Bilder: