28.614 Wuppertaler sind "unterbeschäftigt"

Arbeitsmarkt : 28.614 Wuppertaler sind "unterbeschäftigt"

Aktuell sind in Wuppertal 14.573 Menschen arbeitslos gemeldet. Die offizielle Quote liegt bei 8 Prozent. Im Februar waren es 8,1 Prozent, vor einem Jahr 8,8 Prozent.

Insgesamt sind allerdings 28.614 Menschen unterbeschäftigt (14,7 Prozent). „Es befinden sich zusätzlich zu den arbeitslosen Menschen weit über 10.000 arbeitssuchende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Maßnahmen vor allem des Jobcenters – das sollte bei der Betrachtung der positiven Entwicklung weiter berücksichtigt werden“, so Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. „Verglichen mit Remscheid und Solingen ist der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Wuppertal am stärksten ausgeprägt. Die Wuppertaler Arbeitskräftenachfrage hat sich mit einem Plus von 8,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat und 7,3 Prozent zum März 2018 weiter positiv entwickelt. Der Bestand liegt mit 2.245 Stellen auf gutem Niveau. Von der guten Beschäftigungsentwicklung profitieren zunehmend auch Langzeitarbeitslose.“

Die Wuppertaler Arbeitgeber meldeten im März 633 freie Arbeitsstellen. Insgesamt werden damit 2.245 Arbeitskräfte gesucht, das sind 85 (3,9 Prozent) Stellen mehr als vor einem Jahr.

Besonders gefragt sind derzeit Fachkräfte und Helfer in folgenden Berufsgruppen: medizinische Gesundheitsberufe; Verkaufsberufe; Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe; nichtmedizinische Gesundheit, Körperpflege, Medizintechnik; Metallerzeugung, -bearbeitung, Metallbau; Verkehr, Logistik.

Mehr von Wuppertaler Rundschau